„Controlling-Prozessmodell“

Am 29. Mai 2010 fand in Winterthur auf Einladung der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften die jährliche Mitgliederversammlung der International Group of Controlling (IGC) unter Leitung des Sprechers des geschäftsführenden Ausschusses, Dr.-Berger-Vogel, statt. Neben den üblichen Regularien standen im fachlichen Mittelpunkt die Themen “Blendet Learning Sytems” und “Controlling-Prozesse”.

Bernhard Grassl, Bereichsleiter Lernmedien des Malik Managementzentrum St. Gallen, und Dr. Lucas Rieder, Controller Zentrum St. Gallen, berichteten über E-Learning-Projekte im Bereich Controlling. Quintessenz: Blendet-Learning-Systeme, das heißt eine Mischung aus E-Learning und Präsenzveranstaltungen, sind immer mehr im Kommen, aber aufgrund der hohen finanziellen Vorleistungen insbesondere für Großunternehmen, unter anderem um Sparpotenziale in internationalen Trainings bei den Reisekosten zu realisieren, interessant.

Im zweiten fachlichen Teil berichteten als Sprecher der IGC-Arbeitsgruppe “Controlling-Prozessmodell” Dr. Uwe Michel, Leiter Competence Center Controlling und Finanzen, Horváth & Partners, und Leiter dieser IGC-Arbeitsgruppe, sowie Magister Hubert Tretter, CFO, Brau Union Österreich, die Ergebnisse ihrer Arbeitsgruppe. Es wurde ein Controlling-Prozessmodell erarbeitet, das als Standardlandkarte der Controllingprozesse und zur Vorlage ihrer Gestaltung dienen kann. Weiterhin können anhand dieses Prozessmodells die Controllingprozesse schnell erklärt werden. Ebenso bietet dies Prozessmodell eine Hilfe für Controlling-Verantwortliche, ihre Konzepte zu überprüfen. Dieses Controlling-Prozessmodell bildet einen Meilenstein in der Entwicklung einer übereinstimmend getragenen Controlling-Konzeption. In wenigen Monaten wird dieses Controllingprozessmodell in Form einer anschaulichen wie ausführlich visualisierten Broschüre erscheinen. Der genaue Erscheinungstermin wird an dieser Stelle bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.