Man hat fast das Gefühl, als hätten wir uns seit Ewigkeiten nicht mehr auf dem Congress der Controller in München getroffen. Dabei ist es gar nicht so lang her, dass sich die Controlling Community live vor Ort im „The Westin Grand“ begegnet ist – nämlich 2019. Doch die Jahre dazwischen waren herausfordernd und intensiv – für das Controlling sowie für alle anderen Unternehmensbereiche.

Die Wiedersehensfreude vor dem offiziellen Start der 46. Ausgabe war dementsprechend groß. Auch der ICV-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Heimo Losbichler gab deutlich zum Ausdruck, wie sehr er sich auf diese Präsenzveranstaltung mit dem Motto „Knowledge for Tomorrow’s Business“ gefreut hat. Über 400 internationale Teilnehmende versammelten sich im großen Ballsaal, um sich zwei Tage lang über die neuesten Controlling-Trends zu informieren. Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Agilität sind zu den Schwerpunktthemen des Congress erhoben worden. Und gleich zu Beginn der Fachtagung war Agilität gefragt: Da ein Referent ausgefallen war, sprang spontan Prof. Dr. Utz Schäffer, Vorsitzender des ICV-Kuratoriums mit einer Keynote ein und sprach über die „Future of Controlling“. In seinem Vortrag griff er viele spannende Aspekte auf, die im Laufe der Veranstaltung noch intensiv behandelt wurden. Dr. Gero Decker folgte auf Schäffer am Rednerpult. Der Titel seines Vortrags: „Vom Start-up zum Einhorn: Die Erfolgsgeschichte der Signavio GmbH“. Mit persönlicher Note gab er Einblicke in die Unternehmensentwicklung und nahm dabei auch Bezug auf die Rolle des Controllings. Mit einem englischsprachigen Vortrag begeisterte Prof. Dr. Othmar Lehner das Publikum. Der Director of the Hanken Centre of Accounting, Finance and Governance an der Hanken School of Economics in Helsinki referierte über “Machine Learning und AI für zukunftsfähiges ESG Reporting“. Er präsentierte das Thema Nachhaltigkeit mit konkreten Empfehlungen. Sein Ratschlag als Zusammenfassung: ESG jeden Tag erleben und nicht nur mit schönen Diagrammen illustrieren. Im Anschluss betrat Steffen Markus Kindler, Vorstand Finanzen, Controlling und Verwaltung, die Bühne. Sein Thema: Nachhaltigkeit bei Nestlé. Er ging offen mit den bekannten kritischen Vorurteilen gegenüber des eigenen Unternehmens um und reagierte darauf mit konkreten Nachhaltigkeits-Beispielen. So zeigte er unter anderem auf, dass Nestlé dabei ist, die Treibhausgasemissionen bis 2030 zu halbieren und diese bis 2050 auf netto null zu senken.

Nach den Keynotes stand ein weiteres Highlight auf der Agenda: Die Verleihung des ICV Controlling Excellence Awards. Die Auszeichnung ging 2022 an Deutsche Post DHL Group. Das Team aus Dr. Klaus Hufschlag, Klaus Kenfenheuer und Martin Momberg erhielt die begehrte Auszeichnung für ein umfassendes und in die Finanzorganisation eingebettetes Controlling zur Steuerung von ESG-Maßnahmen. Mit dieser Controlling-Lösung setzte sich Deutsche Post DHL Group gegen die ebenfalls nominierten Unternehmen Phoenix Contact und SAP durch. Nachdem Jury-Leiter Prof. Dr. Utz Schäffer den Award überreicht hatte, stellte Dr. Klaus Hufschlag das Sieger-Projekt noch einmal detailliert vor.

In der Mittagspause hatten die Teilnehmenden viel Zeit, um sich bei den Preisträgern und Nominierten über ihre Controlling-Projekte zu erkundigen. Alle nutzten die Zeit zum intensiven Networking. Nachdem sich die Congress-Gäste gestärkt hatten, ging es weiter in die Themenzentren Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Agilität. Alle drei Zentren waren gleichermaßen gut besucht und überzeugten mit hochkarätigen Referierenden und Moderatoren. ICV-Vorstandsmitglied Claudia Maron führte durch das Themenzentrum A und startete zunächst mit einer aktivierenden Frage zum „Earth Overshoot Day“ an alle Teilnehmenden, bevor sie Lydia Neuhuber, Sustainability Consulting Lead bei Deloitte Consulting auf die Bühne bat. Mit einigen Augenzwinkern stellte die Nachhaltigkeitsexpertin vor, wie sich Unternehmen dem Thema ESG nähern können und ging unter anderem auf Sustainability Trends ein. Sie skizzierte die realistische Umsetzung im Unternehmen und hinterfragte kritisch viele Ansätze. Ein konkretes Beispiel für die Umsetzung lieferte Matthias Nawe, Vice President Accounting Transformation beu E.ON. Er teilte Insights über die „Integration von ESG in das kaufmännische Steuerungs- und Berichtswesen“. Dr. Jochen Kurtz, Vice President Group Performance Management & Analytics bei BASF, stellte anschaulich „Product Carbon Footprints für das größte Portfolio der Chemischen Industrie“ vor. Er fokussierte sich in seinem Vortrag auf die Reduktion von CO2 bei BASF und ging zudem auf Scott, eine digitale Lösung zur Berechnung von Product Carbon Footprints, ein. Die Referierenden teilten nicht nur spannendes Nachhaltigkeitswissen, sondern standen auch zu zahlreichen Fragen aus dem Auditorium Rede und Antwort.

Im Themenzentrum B – Digitalisierung – moderiert von Robert Tischler, Senior Analyst und Geschäftsführer von BARC, konzentrierte sich alles auf die „Predictive Planning Challenge“ – drei Unternehmen haben teilgenommen und neue Möglichkeiten für schnellere und bessere Forecasts präsentiert: Wolfgang J. von Loeper, Solutions Advisory Consultant bei Jedox, Daniele Tedesco, CEO Apliqo AG, und Heinrich Nordsieck, Geschäftsführer CoPlanner. Die Challenge war die Planung der Absatzmenge des laufenden und folgenden Jahres für einen (fiktiven) europäischen Getränkeproduzent mit Produkten in zwei Kategorien, Absatzmärkten in fünf Regionen und Verkauf in zwei Segmenten. Die Unternehmen präsentierten die Ergebnisse in einem interaktiven Dashboard. Es gab auch Zeit für Fragen und eine Diskussion über Potenziale und Nutzen der gezeigten Werkzeuge. Zum Schluss zeigte Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC, die Trends und Entwicklungen am Markt für Planungs- und Reporting-Systeme, mit Konzentration auf vier besonders relevante Marktsegmente für Digital Finance.

Neue Perspektiven für die Praxis bot auch das Themenzentrum C – Agilität – das vom stellvertretenden ICV Vorstandsvorsitzenden Matthias von Daacke moderiert wurde. Mit dem Vortrag “Vom Number Cruncher zum Controlling Business Partner Consultant: Agiles Performance Management bei Vetter Pharma” gaben Oliver K.D. Watz, Vice President Controlling und Claudio Galbusera, Teamleiter Corporate Planning, HR & Quality Controlling, konkrete Beispiele aus ihrem Unternehmen. Spannende Einblicke über F. Hoffmann-La Roche AG teilte Svenja Amrhein, Head Group Strategic Planning. „Wie Budgetierung eine ganze Organisation verändern kann“ lautete der Titel ihres Vortrags. Zum Abschluss präsentierte Marie-Luise Lehmann praxisnah wie man „Unternehmensweite Steuerung agil gestalten“ gestalten kann. Die Referierende teilt ihre Expertise zu diesem Thema übrigens auch als Leiterin im ICV Fachkreis „Agiles Controlling“.

Mit vielen neuen Impulsen verließen die Teilnehmenden die Themenzentren, um sich über die neugewonnenen Kenntnisse bei der Happy Hour im Ausstellerbereich auszutauschen. Da nur eine Stunde für intensive Gespräche selbstverständlich nicht ausreicht, wurde der Austausch beim gemeinsamen Essen und Trinken im traditionellen Controllers Biergarten fortgesetzt.

Tag 2 des 46. Congress der Controller begann mit der Begrüßung durch den ICV Vorstandsvorsitzenden Prof. Dr. Heimo Losbichler, der auch noch einmal an das nette Miteinander am Abend erinnerte. Im Anschluss betrat Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Senior Fellow bei Roland Berger, die Bühne. In seiner Keynote skizzierte er anschaulich “Unternehmerische Szenarien für eine Post-Covid-Welt”. Mit vier Zukunftsbildern lieferte er spannende und aktuelle Impulse für das Controlling. Als „wachrüttelnd“ beschrieb Losbichler die Keynote. Einem großen Projekt widmete sich Walter Mertl im anschließenden Wortbeitrag: „Digitale Transformation im BMW Controlling“. Der Senior Vice President Group Consulting bei BMW zeichnete die wichtigsten Schritte auf und ging dabei auf zahlreiche Details ein. Nach einer kurzen Pause begrüßte Prof. Dr. Heimo Losbichler die Teilnehmenden zum letzten Teil der Fachtagung, der ein bunten Strauß verschiedener Themen versprach. Zum Auftakt widmete sich Matthias Dannenberg, Senior Vice President, Finance Controlling, Automotive Electronic Division bei Robert Bosch, “Strategic Controlling, Cost & Performance Management for a New Era of Mobility”. Die Chancen, Herausforderungen und Hürden des Megatrends der Servitization thematisierte Prof. Dr. Ronald Gleich, Academic Director, Center for Performance Management & Controlling, Frankfurt School of Finance & Management und Leiter der ICV-Ideenwerkstatt. Er lieferte viele Praxisbeispiele und stellte die fünf Rollen des Controllers vor. Die Ausführungen von Prof. Dr. Ronald Gleich ergänzte Edgar Lampater. Der Senior Manager Controlling von Dürr, einem Unternehmen, das für Lackieranlagen bekannt ist, stellte zunächst die gesamte Gruppe vor und fokussierte sich dann auf das Thema Digital Intelligence. Auch die Herausforderungen für Anlagen und Maschinenbauer im Bereich Servitization kamen zur Sprache. Für die letzte Keynote des Tages stattete Dr. med. Jan Vagedes zunächst Dr. Klaus Eiselmayer als Testperson aus, um seine Herzfrequenz zu messen. Der Referierende berichtete zunächst von seinem Alltag als Intensivmediziner und stellte das ARCIM-Institut vor. Er schaute genau auf das Berufsbild des Controllers und ging in diesem Zusammenhang auf das Herzkreislaufsystem in Krisensituationen ein – am Beispiel von Testperson Klaus Eiselmayer.

Zum Abschluss des 46. Congress der Controller kündigte der ICV Vorstandsvorsitzende bereits den Termin für den 47. Congress der Controller an. Bitte merken Sie sich bereits den 15./16. Mai 2023 vor.

Ein großer Dank gilt dem Congress-Team des ICV sowie allen, die das Geschehen außerhalb des großen Ballsaals gestaltet haben: den zahlreichen Ausstellern.

Mehr Bilder gibt es unter:
https://www.icv-controlling.com/de/events/congress-der-controller-muenchen/impressionen.html

Fotos: Flo Huber

You could almost have the feeling that we haven’t met at the Congress of Controllers in Munich for ages. It is not so long ago that the controlling community met live on site at “The Westin Grand” – namely 2019. But the years in between were challenging and intensive – for controlling as well as for all other business areas.

The joy of seeing each other again before the official start of the 46th edition was great. The ICV Chairman Prof. Dr. Heimo Losbichler clearly expressed how much he was looking forward to this face-to-face event with the motto “Knowledge for Tomorrow’s Business”. Over 400 international participants gathered for two days in the large ballroom to find out about the latest controlling trends. Digitization, sustainability and agility were the main topics of the Congress. And right at the beginning of the conference, agility was required: Since one of the speakers was absent, Prof. Dr. Utz Schäffer, Chairman of the ICV Board of Trustees, gave a keynote and spoke about the “Future of Controlling”. In his presentation, he mentioned many exciting aspects that were dealt with intensively during the Congress. Dr. Gero Decker followed Schäffer at the lectern. The title of his lecture: “From start-up to unicorn: The success story of Signavio GmbH”. With a personal touch, he gave insights into the company’s development and also referred to the role of controlling. With an English-language lecture, Prof. Dr. Othmar Lehner, Director of the Hanken Center of Accounting, Finance and Governance at the Hanken School of Economics in Helsinki gave a lecture on “Machine Learning and AI for Sustainable ESG Reporting”. He presented the topic of sustainability with concrete recommendations. His advice in summary: experience ESG every day and not just illustrate it with beautiful charts. Afterwards, Steffen Markus Kindler, Head of Finance, Controlling and Administration, took the stage. His topic: Sustainability at Nestlé. He dealt openly with the well-known critical prejudices against his own company and reacted to them with concrete examples of sustainability. Among other things, he showed that Nestlé is in the process of halving greenhouse gas emissions by 2030 and reducing them to net zero by 2050.

After the keynotes, another highlight was on the agenda: presenting the ICV Controlling Excellence Award. In 2022 the Award went to Deutsche Post DHL Group. The team of Dr. Klaus Hufschlag, Klaus Kenfenheuer and Martin Momberg received the award for comprehensive controlling embedded in the financial organization to manage ESG measures. With this controlling solution, Deutsche Post DHL Group prevailed against the companies Phoenix Contact and SAP, which were also nominated. After the Head of the Jury Prof. Dr. Utz Schäffer presented the Award, Dr. Klaus Hufschlag presented the winning project again in detail.

During the lunch break, the participants had plenty of time to ask the Award winners and nominees about their controlling projects. Everyone used the time for intensive networking. After the Congress guests had strengthened themselves, they continued to the Topic Clusters: Sustainability, Digitization and Agility. All three clusters were well attended and impressed with top-class speakers and moderators. ICV Board Member Claudia Maron led through Topic Cluster A and started with an activating question for all participants on “Earth Overshoot Day” before she asked Lydia Neuhuber, Sustainability Consulting Lead at Deloitte Consulting, to come on stage. With a wink, the sustainability expert presented how companies can approach the topic of ESG and discussed sustainability trends. She outlined the realistic implementation in the company and critically questioned many approaches. Matthias Nawe, Vice President Accounting Transformation at E.ON, provided a concrete example of the implementation. He shared insights about the “integration of ESG into company management and reporting”. Dr Jochen Kurtz, Vice President Group Performance Management & Analytics at BASF, presented “Product Carbon Footprints for the largest portfolio in the chemical industry”. In his presentation, he focused on the reduction of CO2 at BASF and also discussed Scott, a digital solution for calculating product carbon footprints. The speakers not only shared exciting sustainability knowledge, but also answered numerous questions from the auditorium.

In the Topic Cluster B – Digitization – moderated by Robert Tischler, Senior Analyst and Managing Director of BARC, everything focused on the “Predictive Planning Challenge” – three companies took part and presented new possibilities for faster and better forecasts: Wolfgang J. von Loeper, Solutions Advisory Consultant at Jedox, Daniele Tedesco, CEO Apliqo AG, and Heinrich Nordsieck, Managing Director CoPlanner. The challenge was to plan the sales volume for the current and following year for a (fictitious) European beverage producer with products in two categories, sales markets in five regions and sales in two segments. The companies presented the results in an interactive dashboard. There was also time for questions and a discussion about the potential and benefits of the tools shown. Finally, Dr. Carsten Bange, founder and managing director of BARC, presented the trends and developments in the market for planning and reporting systems, with a focus on four particularly relevant market segments for digital finance.

Topic Cluster C – Agility – which was moderated by ICV Vice-Chairman Matthias von Daacke also offered new perspectives for practice. With the lecture “From Number Cruncher to Controlling Business Partner Consultant: Agile Performance Management at Vetter Pharma” Oliver K.D. Watz, Vice President Controlling and Claudio Galbusera, Team Leader Corporate Planning, HR & Quality Controlling, showed concrete examples from their company. Svenja Amrhein, Head Group Strategic Planning, shared exciting insights into F. Hoffmann-La Roche AG. “How budgeting can change an entire organization” was the title of her presentation. At the end, Marie-Luise Lehmann gave a practical presentation of how to design “agile company-wide management”. The speaker also shares her expertise on this topic as Head of the ICV Expert Work Group “Agile Controlling”.

With many new ideas, the participants left the Topic Clusters to exchange their newly acquired knowledge at the Happy Hour in the Exhibitors’ Area. Since only one hour is of course not enough for intensive discussions, the exchange was continued over eating and drinking together in the traditional Controllers’ Beer Garden.

Day 2 of the 46th Congress of Controllers began with a welcome from ICV Chairman Prof. Dr. Heimo Losbichler, who also recalled the nice get-together in the evening. Afterwards Prof. Dr. Burkhard Schwenker, Senior Fellow at Roland Berger, gave a keynote in which he vividly outlined “Entrepreneurial Scenarios for a Post-Covid World”. With four visions of the future, he provided exciting and up-to-date impulses for controlling. Losbichler described the keynote as “shaking”. In the subsequent speech, Walter Mertl focused on a major project: “Digital Transformation in BMW Controlling”. The Senior Vice President Group Consulting at BMW recorded the most important steps and went into numerous details. After a short break, Prof. Dr. Heimo Losbichler introduced the participants to the last part of the conference, which promised a colorful bouquet of different topics. At the start, Matthias Dannenberg, Senior Vice President, Finance Controlling, Automotive Electronic Division at Robert Bosch, presented “Strategic Controlling, Cost & Performance Management for a New Era of Mobility”. Prof. Dr. Ronald Gleich, Academic Director, Center for Performance Management & Controlling, Frankfurt School of Finance & Management and Head of the ICV Think Tank provided many practical examples and presented the five roles of the controller. The statements by Prof. Dr. Ronald Gleich were completed by Edgar Lampater. The Senior Manager Controlling from Dürr, a company that is known for painting systems, first introduced the entire group and then focused on the topic of digital intelligence. The challenges for systems and machine builders in the field of servitization were also discussed. For the last keynote of the day, Dr. Med. Jan Vagedes used Dr. Klaus Eiselmayer as a test subject to measure his heart rate. The speaker first reported on his everyday life as an intensive care physician and introduced the ARCIM Institute. He took a close look at the job description of the controller and in this context went into the cardiovascular system in crisis situations – using the example of Klaus Eiselmayer and his heart rate.

At the end of the 46th Congress of Controllers, the ICV Chairman announced the date for the 47th Congress of Controllers. Please save the note: May 15/16, 2023.

A big thank you goes to the ICV Congress Team and everyone who organized the event also outside of the large ballroom: the numerous Exhibitors.

More pictures:
https://www.icv-controlling.com/en/events/congress-of-controllers-munich-ger/impressions.html

Pictures by: Flo Huber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.