43. Congress der Controller

Das größte Fachtreffen für Controller und am Controlling Interessierte hat vom 23. bis zum 24. April 2018 in München stattgefunden. Wie gewohnt erwartete die Besucher ein umfangreiches, eineinhalbtägiges Programm mit Beiträgen zu aktuellen Fragen genauso wie zu Dauerbrennern im Finanzwesen. 19 Referenten standen auf der Agenda, mit Vorträgen von „ABB Finance transformation journey“ über „Finanzielle Führung bei AIDA Cruises“, den Erfahrungsbericht eines Controllers im Vertrieb, einer Podiumsdiskussion über CSR/IFRS 15/IFRS 16 bis hin zum Wertschöpfungsquadrat. Die Bandbreite folgte dem Motto des 43. Congresses: „Controlling on the Move: hinterfragen – umdenken – neu denken“.

Eines der Glanzlichter war auch im 43. Veranstaltungsjahr die Verleihung der Auszeichnung für eine besonders gelungene, richtungsweisende Arbeit aus dem Controlling. Bislang als ICV ControllerPreis bekannt, geht dieser Award nun unter nahezu identischen Bedingungen, aber als „ICV Controlling Excellence Award“ mit neuem Namen an den Start.

Wie gewohnt gehörten die beiden Vormittage – Montag, 23. April und Dienstag, 24. April – den Vorträgen. Am Montagnachmittag ging es dann in die Themenzentren mit freier Auswahl zwischen den Schwerpunkten „Digitales Controlling – Neuausrichtung der Unternehmenssteuerung“, „Was Controller von den IFRS lernen können“ und „Foresight im Vertrieb“. Nach der gefragten und gelungenen Premiere des kostenlosen Speed-Coachings im vergangenen Jahr haben auch dieses Mal Lothar und Katrin Kuhls angeboten, sich für 30 Minuten einer individuellen Fragestellung zu widmen.

Der Abend gehörte traditionell der Happy Hour und dem legendären „Controllers Biergarten“ im Paulaner im Veranstaltungshotel Westin Grand in Münchens Arabellastraße.

Zum Veranstaltungsbereich

 

Ein Kommentar

  1. Bei der Vorbereitung auf die diesjährige Mitgliederversammlung vor dem 43. Congress der Controller fiel mir auf, dass auf der ICV-Website der Geschäftsbericht 2016 (noch ) nicht hinterlegt ist. Der Geschäftsbericht 2015 ist zwar hinterlegt, es fehlt allerdings dort die Jahresrechnung bzw. die Bilanz.
    Im Sinne von Professionalität und Transparenz schlage ich vor, diese Unterlagen jetzt zu veröffentlichen.
    Der Jahresbericht 2017 wird derzeit erstellt und anschließend vom Rechnungsprüfer geprüft. Für den Jahresbericht 2017 schlage ich vor, dass er (auf Anforderung) den ICV-Mitgliedern einige Tage vor der Mitgliederversammlung zur Verfügung gestellt wird. Nur so ist gewährleistet, dass interessierte ICV-Mitglieder vorbereitet zur Mitgliederversammlung erscheinen, bzw. qualifizierte Vollmachten zur Feststellung der Jahresrechnung erteilt werden können.
    Wie sehen Sie das?
    Rainer Linse, vormals Delegierter Deutschland Süd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.