Budget als Commitment

Gerade ist wieder die “heiße” Phase der Budgetierung. Im englischen Sprachraum wird im Zusammenhang mit dem Budget teilweise auch von einem Commitment gesprochen. Hiermit ist gemeint, dass das erarbeitete Budget einen gewissen Verbindlichkeitscharakter hat.

Das Wort Commitment stammt von zwei lateinischen Begriffen ab: Vom Präfix “Con”, was “mit” bedeutet, und “mittere” in der Bedeutung “senden, schicken”.

Wörtlich übersetzt könnte es also so lauten, wenn man das “Senden, Schicken” auch als das “Starten” oder “Durchführung” einer Aktion interpretiert: “mitbeginnen (wollen)” oder “mitausführen (wollen)”. Der Budgetierende will dieses Budget mit den enthaltenen Maßnahmen mit seinem Unternehmen ausführen und das Unternehmen ebenso mit dem Budgetierenden.

Im Budget steckt somit auch eine Willenserklärung, insbesondere durch das Präfix “com” (=mit) des Budgetierenden und des Unternehmens und daraus resultierend eine Verpflichtung.

Wird diese Verpflichtung von beiden Seiten eingehalten, kann man dann vielleicht das “Commitment” in einer weiteren Bedeutung gemessen werden: als Ausmaß der Identifikation einer Person gegenüber einer Organisation.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.