CIB (2): Wer verantwortet Stakeholder-Beziehungen?

Jetzt spricht auf der CIB 2011 Dr. Christopher Storck, Managing Director der Hering Schuppener Strategieberatung für Kommunikation, zum Thema “Zahlen tragen vor allem Botschaften”. Er gibt einen interessanten Einblick in die Praxis von Unternehmenskommunikation und Kommunikations-Controlling. Zustimmung für Storck, der eingangs mit Blick auf die Kommunikatoren erklärt, “Controlling schränkt Freiheit ein – zugunsten von Ziel-Dienlichkeit”. Ich kann auch nur zustimmen, wenn Storck erklärt, Kommunikations-Controlling erschöpfe sich nicht in der PR-Evaluation, sondern müsse den gesamten Management-Prozess einbinden. Auch seiner Aussage, die PR-Abteilung allein könne die Stakeholder-Beziehungen der Organisation nicht managen, stimme ich zu. Storck beantwortet seine Frage, wer dafür denn aber verantwortlich sei, anschließend selbst: Jeder Mitarbeiter, alle Führungskräfte…

Storck meint, “Controlling erweitert das Spielfeld der Kommunikation, indem es die Fachabteilung befähigt, mit anderen Funktionen zu kooperieren.” Auch in diesem zweiten Vortrag wird also die Bedeutung “Gemeinsamer Bilder” (s. Keynote Windischbach) betont: Controller brauchen eine Vorstellung von der Arbeit der Fachabteilung; die Fachabteilung baucht eine Vorstellung vom Controlling – BEIDE brauchen eine gemeinsame Vorstellung vom Unternehmensziel und -weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.