“Digitalisierung – Was Startups und Hidden Champions voneinander lernen können” besprechen nun auf der CIB 2016 Prof. Dr. Nils Herda, Prof. für Wirtschaftsinformatik, und Prof. Dr. Stefan Ruf, Professor für BWL, beide von der Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Ihre Botschaft: Obwohl die disruptiven Geschäftsmodelle von Startups etablierte Unternehmen angreifen, können Hidden Champions und Startups viel voneinander lernen. Zum Beispiel könnten Startups bei der Strategie-Arbeit, beim Thema Führung und im Bereich Controlling von Hidden Champions lernen. Umgekehrt sei der Umgang der Startups u.a. mit Agilität und der Implementierung von Technologie für Hidden Champions beispielhaft.

cib2016-sigmaringen

 

Auf der CIB 2016 folgen danach erfreulich lebhafte Fachbeiträge einzelner Aussteller. Es startet Ewelina Omachil, Vertriebsbeauftragte der BBO Datentechnik GmbH, Berlin, zum Messen und Analysieren von Social-Media-Aktivitäten als Startup-Erfolgsfaktor. Ihr folgt der Vortrag zur bedarsorientierten Planung sowie zu integrierten Simulationsmodellen von Dr. Siegmar Moltzahn, Leiter Financial Analytics, mayato GmbH, Berlin. “Controlling ist zu langsam!” startet Thorsten Jekel, jekel & team, Berlin, seinen Vortrag. Darin begründet er seinen Vorschlag: “Mit neuer Technik beim Speed punkten!” Diese muss Plattform-übergreifend, anzubinden, sicher und einfach sein. Bei allem technischen Fortschritt, mahnt Jekel: “Erst das Hirn, dann die Technik einschalten!” – Gegen Jekels Bonmot ist nichts einzuwenden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.