CIS 2012 (4): Auswirkungen von Shared Services aufs Controlling

Der Corporate Senior Vice President Financial Operations bei der Henkel KGaA, Düsseldorf, Dr. Joachim Jäckle, gibt nun auf der CIS 2012 einen Erfahrungsbericht zu den „Auswirkungen von Shared Services auf das Controlling und Reporting internationaler Unternehmen“.

1211230214

Eingangs stellt Jäckle das familiengeführte, börsennotierte Unternehmen ebenso vor wie das Shared Service Center Modell. Seine Frage, Shared Services: Modewelle oder die Organisation von morgen?, beantwortet er: Der weltweite Shared Service Trend hält an und entwickelt sich weiter; nicht mehr nur Transaktionsprozesse sondern “zunehmend expertise- und regelbasierte Tätigkeiten einbezogen, z.B. Controlling/Berichterstattung“.

“Shared Services als betriebswirtschaftliches Konzept” beschreibt Jäckle als “interne Dienstleistungserstellung; unternehmensübergreifende Nutzung von Ressourcen in einer Organisationseinheit”. Jäckle stellt einige ausgewählte Berichterstattungsaktivitäten in Shared Service Centers vor, wie etwa Plan-Ist-Berichte, funktionsspezifische Analysen sowie Ad-hoc-Berichte.

Die Zahl der Controller wurde reduziert, die verbliebenen Controller nehmen nun andere Rollen wahr, haben z.B. nichts mehr mit Berichterstellung zu tun. Um Analysen “an den Mann” zu bringen, werden sie geschult, z.B. im firmeninternen “Finance Campus”, wo etwa so genannte Soft Scills vermittelt werden.

Die nüchterne Zusammenfassung: “Shared Service Center ist neue Normalität und gewinnt an Bedeutung. Nach Verlagerung von Controlling- und Berichterstattungsaktivitäten in ein Shared Service Center verbleibt Business Partnering als Hauptrolle in der abgebenden Organisation.”

Ein Kommentar

  1. Der Gedanke das Shared Service Center im Controlling einzusetzen ist interessant.
    Denn SSC sind weit verbreitet, nur im Controlling sind sie noch nicht wirklich angekommen. Das dürfte sich zunehmend ändern, denn der Druck auf die Controller steigt. Mit einem SSC könnten sie den Wildwuchs im Controlling eindämmen. [Quelle: http://www.finance-magazin.de/bilanzierung-controlling/controlling/shared-services-im-controlling-ende-des-wildwuchses/ ]
    Denn das Controlling ist über Jahre historisch gewachsen und von der harten Welle der Standardisierung verschont geblieben. Das kann mit dem Shared Service Center geändert werden.

    Gruß,
    W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.