CIS 2013 (1): Volles Haus in Steyr!

13112200741311220067

Die Plätze im Saal des Museums Arbeitswelt in Steyr sind wieder alle belegt. Ein großartiger Anblick! 350 Gäste zählt die große ICV-Herbsttagung, “12. CIS Controlling Insights Steyr”. Prof. (FH) DI Dr. Heimo Losbichler, Stellvertretender Vorstandvorsitzender, Vorsitzender der IGC International Group of Controlling, FH OÖ Fakultät für Management Steyr, hat die Tagung eröffnet. Die steht in diesem Jahr unter der Überschrift “Triple-A Controlling: Unternehmenserfolg im globalen Wettbewerb”.

Losbichler verweist in seiner Einführung zunächst detailliert auf 3 neue Dokumente: 1. Den ICV-Leitfaden für Working Capital Management; 2. Das Controller-Leitbild; 3. Das Grundsatzpapier IGC und des ICV “Was Controlling im Kern ausmacht”.

In Bezug zum CIS-Motto geht Losbichler dann auf die so genannten “Triple A” ein, die für das Controlling im Wettbewerb einer volatilen Welt so wichtig geworden sind: Agility, Adaptability sowie Alignment. Dabei führt er zu den anschließenden Tagungsvorträgen hin, die sämtlich der einen Kernfrage der CIS 2013 gewidmet sind: “Welche Instrumenten brauchen wir zur Unternehmensführung in einer Welt, die immer volatiler wird?” Losbichler legt großen Wert darauf, dass es natürlich in der volatilen Welt um Planung geht, aber die Umsetzung mindestens genauso wichtig ist. Die klangvolle Referentenliste verspricht da hoch interessante “Insights” in die Praxis erfolgreicher Unternehmen.

Als erster Referent spricht Mag. Patrick Prügger, B&C Industrie Holding AG, zum Thema “Kapitalmarktorientierung vs. Wertorientierung – ein Widerspruch? Beteiligungscontrolling bei B&C”.  Die B&C hält als mächtige Beteiligungsmanagementgesellschaft Beteiligungen an namhaften Unternehmen wie AMAG, Lenzing AG, Semperit AG. Prügger geht eingangs im Kapitel “Erfolgsfaktoren einer Beteiligungsgesellschaft” auf das “Spannungsfeld von Kapitalmarkt- und Wertorientierung” ein. Dann widmet er sich der Risikokultur seiner Gesellschaft, die geprägt ist durch die Einzelrisiken aus dem Beteiligungsportfolio. Im letzten Teil seines auf großes Interesse stoßenden Vortrages geht Prüggger auf Anforderungen an die Managementsysteme ein.

13112200801311220069

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.