CIS 2013 (4): Jeder ist mit 27.000 EUR dabei…

1311220194

Nach einer erholsamen, kommunikativen Mittagspause (mit einem leckeren Dessert – super, diese österreichische Küche…!) wird die CIS 2013 pünktlich fortgesetzt.

Die Geschäftsführerin der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur, Dr. Martha Oberndorfer CFA, MBA, spricht über “Strategische Aspekte eines erfolgreichen Staatsschuldenmanagements am Beispiel Österreich”. Sie stellt sich als die Person vor, die dafür zu sorgen hat, “dass die Republik jederzeit ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann”. Jeder (österreichische) CIS-Teilnehmer hat einen persönlichen Anteil an der Bundesschuld in Höhe von 27.000 EUR, startet Oberndorfer in ihren Vortrag. Dann stellt sie die Governance ihrer Behörde vor: ein wesentlicher Punkt ist auch hier die Transparenz. Im weiteren Verlauf geht sie auf Themen wie “Risikoaverse Grundausrichtung”, “Refinanzierungsstrategie” und “Finanzierungsinstrumente” ein. Interessant sind auch ihre Ausführungen zur Bedeutung der Reputation in diesem Feld. – Wieder nutzen CIS-Gäste im Anschuss an das Referat die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Der lebhafte Beifall zum Abschied zeigt: Die Referentin hat souverän und engagiert einen spannenden Vortrag mit hoch interessanten “Insights” gehalten. Toll!

13112202571311220277

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.