Wie schätzen Finanzvorstände und Controller die Lage in ihren Unternehmen angesichts der Coronakrise ein? Das gemeinsam mit dem ICV initiierte WHU Controller Panel hat dieser Tage mit einer Blitzumfrage ein Stimmungsbild gewonnen. Knapp 500 Teilnehmende (Quote ca. 40%) haben geantwortet und mitgeholfen. Danke schön!

Was ist bei der Blitzumfrage herausgekommen? Hier eine kurze Ergebnisübersicht (Stand: 30.03.2020):

  • Das ist eine systemische Krise – letztlich sind alle Unternehmen betroffen.
  • Die befragten Unternehmen kämpfen im Moment mehr mit Absatzeinbrüchen als mit der Stabilität der Lieferketten oder Einschränkungen der Produktion.
  • Vor allem kleinere und stärker von der Krise betroffene Unternehmen fahren derzeit komplett auf Sicht – mittel- und langfristige Überlegungen spielen kaum eine Rolle.
  • Im Median erwarten die Befragten eine Normalisierung in 16 Wochen – dabei gehen die von der Krise weniger stark Betroffenen von einer schnelleren Erholung aus.
  • Vor allem kleinere Unternehmen und Unternehmen der Dienstleistungsbranche sehen auch Chancen in der Krise.
  • Unternehmen mit einem effektiven Krisenmanagement zeichnen sich durch zwei Dinge aus: eine bessere Vorbereitung auf die Krise und eine höhere Chancenorientierung in der Krise.
  • Vor allem Dienstleister und große Unternehmen fühlen sich auf Krisen wie die derzeitige gut vorbereitet.
  • Die Stimmung unter den Mitarbeitern wird durch eine gute Vorbereitung auf Krisensituationen und ein effektives Krisenmanagement deutlich positiv beeinflusst.

Handelsblatt online hat über die Blitzumfrage in einem lesenswerten ausführlichen Beitrag berichtet.

Es wird deutlich: Die zentralen Kompetenzen der Controller*innen sind höchst gefragt. Wer kann besser auf das Wesentliche fokussieren als sie?! Die Auswirkungen der Coronakrise auf Ergebnis und Cash sind im Reporting zeitnah zu berichten, kritische Entwicklungen aufzuzeigen. Ebenso überlebenswichtig ist, mit Cash Management ausreichende Liquidität zu sichern. Weil niemand die Kostenstrukturen besser kennt als Controller*innen, liegt es bei ihnen Einsparpotentiale zu erkennen.

How do CFOs and controllers assess the situation in their companies in the face of the corona crisis? The WHU Controller Panel, which was initiated together with the ICV, has recently checked the mood with a flash survey. Almost 500 participants (quota approx. 40%) answered and helped. Thank you very much!

What did the flash survey reveal? Here is a brief overview of the results (as of March 30, 2020):

  • This is a systemic crisis – ultimately all companies are affected.
  • The surveyed companies are currently struggling more with slumps in sales than with the stability of the supply chains or restrictions on production.
  • In particular smaller and more affected companies are currently completely focusing on the present – medium and long-term considerations hardly play a role.
  • Median Normalization is expected in 16 weeks – those affected less by the crisis expect a faster recovery.
  • Smaller companies and companies in the service sector in particular see also opportunities in the crisis.
  • Companies with effective crisis management are characterized by two things: better preparation for the crisis and greater opportunity orientation in the crisis
  • Especially service providers and large companies feel well prepared for crises like the current one.
  • The mood among employees is clearly positively influenced by good preparation for crisis situations and effective crisis management.

Handelsblatt online reported on the flash survey in a detailed article worth reading.

It becomes clear that the central competencies of the controllers are in high demand. Who can focus on the essentials better than them?! The effects of the corona crisis on earnings and cash must be reported promptly in reporting, critical developments must be shown. It is also vital for survival to secure sufficient liquidity with cash management. Because nobody knows the cost structures better than controllers, it is up to them to identify potential savings.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.