Petersburg6_2Sascha Schmalz, (Bild mit Übersetzerin) Verantwortlicher für Sustainability bei der Hansgrohe SE, Green-Controlling-Preisträger 2012, spricht nun auf der St. Petersburger Controlling-Tagung über „Nachhaltigkeitscontrolling bei Hansgrohe“. Das bezieht sich auf die wesentlichen Bereiche CO2-Emission (-20%), Ressourcenschonung, Reduktion (-10%) Einsatz von Gefahrstoffen.
Ergänzt wird das Thema bei Hansgrohe um die soziale Verantwortung für die Mitarbeiter, was z.B. auch das Thema Arbeitssicherheit einschließt. Detailliert schildert Schmalz, wie Green-Controlling bei Hansgrohe eingeführt wurde und betrieben wird. Immer wieder verweist er darauf, dass ständig daran gearbeitet werden muss, das Thema den Mitarbeitern verständlich zu machen, damit sie die Ziele unterstützen und entsprechend handeln.

Zusammenfassung: Controller müssen: Grundlagen schaffen; Business Partner für die Projektleiter sein; das Vorstands-Thema GReen-Controlling muss von den Controllern ins Unternehmen getragen werden.

Auch nach diesem Vortrag folgen wieder viele Fragen aus dem Auditorium: Von den ursprünglichen Treibern des Themas im Unternehmen bis hin zu Details des innerbetrieblichen Anreizsystems. – Das Feedback in der anschließenden Mittagspause ist sehr deutlich: Großes Lob für einen praxisnahen Bericht zu einer vorbildlichen Lösung.

Petersburg5 Petersburg3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.