Internationale Controller = “kulturelle Botschafter”

In der Serie „Weltspitze – wie Deutsche international Erfolg haben“ von Handelsblatt.com soll jeden Montag eine Kolumne erklären, wie Unternehmer im Ausland Geld verdienen können. Heute wird unter der Überschrift “Controlling ist mehr als nur Zahlen” eine Erklärung versucht, wie internationales Controlling tickt. Die Autoren, Sergey Frank, Personalberater und Buchautor, und  Dr. Jost Baumgärtner, Mitglied des Vorstands der Pfisterer Holding AG, kaufmännische Leitung der Pfisterer Gruppe, kommen dabei zu dem Schluss, die reine Zahlenbeschaffung und -weiterverarbeitung im internationalen Kontext sei nicht genug. Hier käme weit mehr auf Controller zu, “insbesondere im kommunikativen und persönlichen Bereich”. Der internationale Controller sei “kein ‘Zahlenknecht’, sondern ein mit hoher kommunikativer Kompetenz ausgestatteter Co-Pilot der operativen Manager”. Die Autoren nennen ihn auch “kulturellen Botschafter”, der “die Eigenheiten der anderen Länder und deren Konsequenzen auf den Geschäftsbetrieb vor Ort im Hauptquartier deutlich macht”. – Lesen Sie den Beitrag bei Handelsblatt.com, den Sie dort bewerten und kommentieren können.- Wie ist Ihre Meinung, wie sind Ihre Erfahrungen mit der Rolle internationaler Controller; sind sie in der Praxis “kulturelle Botschafter”?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.