Kaliningrader Tagung: Kernkompetenz und Fußballmaschine

Beim Mittagessen habe ich den in Kaliningrad ebenfalls anwesenden Professor Dr. Sergey Falko, Vors. der russischen Controllervereinigung, um die Übersetzung einer Passage aus dem letzten Vortrag der Kaliningrader Tagung vor der Mittagspause gebeten. Ich hatte in dem auf russisch gehaltenen Referat aufgeschnappt, dass es in einer Passage irgendwie um “die deutsche Fußballmaschine” ging. Das Ausscheiden unserer Elf gestern schmerzt mich hier natürlich immernoch, umso mehr wollte ich wissen, worum es bei der Bemerkung im Vortrag zum Thema “Kompetenzen als Beitrag der Wettbewerbsfähigkeit” ging. Der Referent habe, so klärt mich Sergey Falko auf, die Bedeutung von Kernkompetenzen am Beispiel des gestrigen Halbfinales erklärt: So gut eine perfekt funktionierende Maschine, wie das deutsche oder auch spanische Team, auch sei, den Ausschlag habe die entwickelte, deutlich wirksamere Kernkompetenz eines Einzelnen gegeben. Ein schmerzhafter Verweis auf den zweifachen italienischen Torschützen Mario Balotelli, der im Vergleich zu unseren leer ausgegangenen Sturmhoffnungen den Unterschied gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.