Wie nutzt man Daten intelligent und wie kann konzernweite Zusammenarbeit gelingen? Diese Fragen beantworten und belegen, auch mit „Lessons learned“ für die Controllingpraxis, die Referenten Steffen Vierkorn (Qunis) und Pia Burkarth (Giesecke + Devrient) in zwei Vorträgen zum Themenschwerpunkt New Work, dem sich die CCS Controlling Competence Stuttgart am 26. November 2020 unter anderen online widmet.

Steffen Vierkorn ist Geschäftsführer von Qunis und appelliert in seinem Vortrag an die Teilnehmenden: „Transform your Business!“ – und das aus gutem Grund: Intelligente Datennutzung verändere Geschäftsmodelle, Prozesse und Märkte, so seine These, die er bei der Online-Fachtagung des ICV belegt und dabei auch gleich die Frage beantwortet, ob die Technologie allein der Schlüssel zum Erfolg ist. Als für die Praxis der Controller besonders wertvoller Beitrag dürfte sich sein abschließender Bericht erweisen: über die gelernten Lektionen aus mehr als 100 Initiativen und wie sich diese auf das Controlling auswirken.

Pia Burkarth, Corporate Controlling bei Giesecke + Devrient, fokussiert die sozialen Komponenten und Mechanismen von New Work. Es geht um Führung und Kollaborationen, mobiles Arbeiten, flexible Bürokonzepte und wie das alles konzernweit so gelingen kann, dass die Kosten reduziert werden, während gleichzeitig Effizienz und Loyalität der Arbeitnehmer steigen. Was nach einer schier unlösbaren Aufgabe klingt, ist für Pia Burkarth ein machbares Unterfangen, setzt man auf flexible Arbeitskultur und die daraus resultierenden Freiräume, insbesondere aber auf funktionsübergreifende interdisziplinäre Zusammenarbeit und damit auf das Aufbrechen von Silo-Mentalitäten.

Nach dem jeweiligen Vortrag (12 Uhr Vierkorn und 14 Uhr Burkarth) übernimmt Michael Plentinger, Geschäftsführer der Greple GmbH, die Moderation der Diskussion mit den Teilnehmenden der CCS. Plentinger ist für treue CCS-Besucher kein Unbekannter, war er doch selbst im Vorjahr in Ehningen Referent zum Thema Künstliche Intelligenz im Human Resources Management. Statt ins Schwabenland laden die ICV-Event-Organisatoren der Controlling Competence Stuttgart in diesem Jahr ins Internet ein – und haben dort als neue Tagungsstätte gleich ein ebenso ungewöhnliches wie spannendes Veranstaltungsformat entdeckt: Mit der Konferenzsoftware SPACES bleiben die CCS-Ausrichter und -Besucher nicht nur ein plattes Bild am Computermonitor, sondern tauchen als Avatare dreidimensional mitten ins Geschehen ein und bewegen sich dabei realitätsnah durch Konferenzräume, nehmen an Gesprächen teil – ob diskret zu zweit oder in größeren Gruppen – und erleben so eine Controlling-Konferenz im wahrsten Sinne des Wortes auf Augenhöhe und Schulter an Schulter (und dennoch ohne Ansteckungsgefahr). Herzliche Einladung!

Informieren Sie sich auf den Veranstaltungsseiten der CCS Controlling Competence Stuttgart auf unserer Webseite unter www.icv-controlling.com/ccs

How do you use data intelligently and how can Group-wide collaboration succeed? The speakers Steffen Vierkorn (Qunis) and Pia Burkarth (Giesecke + Devrient) answer these questions, also with “lessons learned” for controlling practice, in two lectures on the topic of New Work, which the CCS Controlling Competence Stuttgart addresses on November 26, 2020, online.

Steffen Vierkorn is the Managing Director of Qunis and calls to the participants in his speech: “Transform your business!” – and for good reason: Intelligent use of data changes business models, processes and markets, according to his thesis, which he presents at the ICV online conference and also answers the question of whether technology alone is the key to success. His final report should prove to be a particularly valuable contribution to the practice of controllers: on the lessons learned from more than 100 initiatives and how these affect controlling.

Pia Burkarth, Corporate Controlling at Giesecke + Devrient, focuses on the social components and mechanisms of New Work. It’s about leadership and collaboration, mobile working, flexible office concepts and how all of this can be achieved across the Group in such a way that costs are reduced while the efficiency and loyalty of employees increase at the same time. What sounds like an almost unsolvable task is a feasible undertaking for Pia Burkarth if you rely on a flexible work culture and the resulting freedom, but especially on cross-functional interdisciplinary cooperation and thus on breaking down silo mentalities.

After each speech (12:00 noon Vierkorn and 2:00 p.m. Burkarth) Michael Plentinger, Managing Director of Greple GmbH, moderates the discussion with the participants of the CCS. Plentinger is no stranger to loyal CCS visitors, as he himself was a speaker on the subject of artificial intelligence in human resources management in Ehningen last year. Instead of going to Swabia, the ICV event organizers from Controlling Competence Stuttgart invite to the Internet this year – and have discovered an equally unusual and exciting event format as a new conference venue: With the conference software SPACES, the CCS organizers and visitors are not a flat image on the computer monitor, but instead appear as avatars in three dimensions in the middle of the action and move realistically through conference rooms, take part in discussions – whether discreetly in pairs or in larger groups – and experience the controlling conference in the truest sense of the word, on the eye level and shoulder to shoulder (and yet without the risk of infection). We’re looking forward to seeing you!

The event takes place in German.

Find out more on the event pages of CCS Controlling Competence Stuttgart on our website at www.icv-controlling.com/en/ccs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.