Management des Controllerbereiches und aktuelle Entwicklungen im Controlling der Sick AG

Peter Löhnert, Mitglied der Geschäftsleitung / Ltr. Controlling, Sick AG, Waldkirch berichtet über das Unternehmen und das Steuerungskonzept der Sick AG

Sick sieht betrachtet sich in der Unternehmensorganisation eher als funktionales Netzwerk als eine hierarchische Struktur.

Das Controlling von Sick ist in der Controller-Szene wohl bekannt. Schon vor 10 Jahren erhielt die Sick AG den ControllerPreis für eine Best-Practice-Planungsanwendung. Bei Sick scheint es eine positive Korrelation zwischen Wachstum, Ertrag und Stand des Controllings zu geben.

Im Rahmen der Mittelfrist-Planung der Sick AG steht u.a. eine SWOT-Analyse für die Controlling-Prozesse und Instrumente in Form einer Umfrage bei den internen Kunden durchgeführt, aus der Top-Aktivitäten und Schulungen abgeleitet werden.

Außerdem leistet der Controller-Service der Sick AG dem Management ein Versprechen:

  • Controlling eingebettet in Sick
  • auf das Wesentliche konzentriert
  • ausgewogen
  • zukunftsorientiert
  • unterstützend bei Problemlösungen

Bei 500 neuen Mitarbeitern pro Jahr ist auch ein ständiges Marketing des Controller-Service in eigener Sache erforderlich. Dazu hat die Sick AG das “Tannengrüne Heft” der Controller-Akademie mit Genehmigung der Controller-Akademie an Sick angepasst und weltweit im Unternehmen involvierten Personen zur Unterstützung der Controlling-Prozesses zur Verfügung gestellt.

Bei der Sick AG stehen im Moment folgende Controlling-Entwicklungen im Fokus:

  • SAP- Global, d.h. einheitliches ERP-System
  • Controlling für das Projektgeschäft
  • Überarbeitung des Transferpreissystems
  • Sales Controlling

Peter Löhner präsentiert keinen spektakulären Vortrag zu einer Controlling-Innovation sondern mit solidem und im Unternehmen Sick praktiziertem “Controlling-Handwerkszeug”.

(Controlling-Umfrage 2012 der SICK AG)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.