Udo Kraus, Vice President Finance and Controlling, Hansgrohe SE, Schiltach, beginnt im Themenzentrum C „Das Controlling auf dem Weg von der Internationalisierung zur Globalisierung“ die Vortragsreihe am Nachmittag.

A) Zunächst beschreibt Hr. Kraus 3 wichtige Controlling-Voraussetzungen für das Controlling in der Globalisierung

1. Schnelle Informationsversorgung

– Schneller Abschluss:

  • 2. Arbeitstag Monatsabschluss, 3. Arbeitstag Konzernkonsolidierung, 4. Arbeitstag US-GAAP-Abschluss, 5. Arbeitstag: GuV-Forecast
  • Hilfsmittel: SAP-Abdeckung über 85%
  • weltweit einheitlicher Kontenplan, etc.
  • strikter Monatsabschlussfahrplan
  • enge Timeline (Ausfall lokaler Feiertage)

– Schnelles Reporting:

  • Zukunftsorientiert, incl. 18-Monats-Forecast
  • Schnell, akurat und automatisiert
  • 7./8. Arbeitstag: Ergebnisbesprechung

 

2. Internationales Talent-Management

– Internationales Controller-Meeting

– Hansgrohe Business School für Controller

 

3. Market Intelligence

  • Detaillierte Auswertung von BRG für den Markt von“ Taps und Mixers“

B) Herausforderungen und gleichzeitig Erfolgsfaktoren in den letzten 3 Jahren waren insbesondere:

  • Volatilität: Korrektur FW-Effekte in der Konsolidierung; Korrektur FW-Effekt Einkaufsseite; so ergibt sich jeden Monat eine währungsbereinigte GuV.
  • Margen: Aufbau einer Margenpyramide; einsehbar für bestimmte Hierarchiestufen im Vertrieb; für jeden Quadranten in der Margenpryramide (Produkt-/Marktkombination) werden Preiseffekte, Mengeneffekte, Mix-Effekte und Kosteneffekte analysiert
  • Konzernkalkulation mit durchgerechneten Deckungsbeiträgen: in SAP wird eine parallele Kalkulation aufgebaut, die den Intercompany-Gewinn nicht enthält. Das Ergebnis ist eine wirtschaftliche Konzernmarge.
  • Transferpreise: je Land und Region wird ein Gruppen-EBIT zur Ziel-Erreichung benutzt; dadurch werden die Länder untereinander vergleichbar. Entkopplung der Intensivierung von steuerlichen Einflüssen
  • Reaktionsfähigkeit in den Kostenstrukturen: Szenario/Contingency Planung bei Hansgrohe (3 Szenarien: +x%, +0%, -10%); Marketing Freeze 20% bis zum Herbst; Flexibilisierung der Investitionen durch quartalsweise Priorisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.