Dr. med. Jan Vagedes zeigt den Controllern bei der Herbsttagung in Ehningen, wie sie auch in Stress-Situationen ruhig und konzentriert bleiben.

Arbeitsverdichtung ist eines der modernen Schlagworte, das die Belastungen der Mitarbeiter in einer modernen Arbeitswelt auf den Punkt bringt. Sie werden nicht selten als überdurchschnittlich empfunden. Dr. med. Jan Vageres, der sich als Kinderarzt und „Neonatologe“ auch um Frühchen kümmert, kennt diese Situation und ihre Auswirkungen. „Gerade dann heißt es: Ruhe bewahren“, weiß er. Seine Empfehlung ist ebenso klar wie einfach: Training hilft. Mit sieben Controllern hat er auf Anregung von ICV-Vorstandsmitgliedern vorab eine kleine vierwöchige Studie gestartet. Die Ergebnisse lernen die Besucher der CCS kennen. Zusammenfassend wurden u.a. Burnout-Symptome und der Schlaf verbessert.  Dr. Vagedes erklärt den Konferenzteilnehmern darüber hinaus die „Biofeedback-Techniken, mit denen man  gelassener und konzentrierter bleiben kann, auch wenn „gerade der Bär steppt“, denn „Controller haben auch eine Verantwortung zum Self-Controlling“. Schließlich, so habe eine Medizinerkollegin von Dr. Vagedes ihm für die Tagung mitgegeben: „Controller sind für das Unternehmen so wichtig wie das Herz für den Organismus“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.