Controlling heute Rosita Blaha

Dr. Richard Lutz neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn

23. März 2017

Der stellvertretende Vorsitzende des ICV-Kuratoriums ist jetzt offiziell neuer Konzernchef der Deutschen Bahn und wird am heutigen Donnerstag mit der Vorlage der Bilanz seinen ersten Auftritt als solcher haben. „Seine Kompetenzen stehen für die notwendige Kontiniuität, die das Unternehmen inmitten eines rasanten Wandels benötigt“, sagt Aufsichtsratsvorsitzender Utz-Hellmuth Felcht dazu – im Sinne von Kontinuität auch in agilen Zeiten, ein Thema, das für den ICV seit langem im Fokus steht.

csm_Richard_Lutz_92bdc88dacDr. Richard Lutz ist seit 1994 bei der Deutschen Bahn beschäftigt, seit sieben Jahren als Finanzchef. Der 52-Jährige, geboren in Landstuhl, kommt aus einer Eisenbahnerfamilie. In Saarbrücken hat er Betriebswirtschaftslehre studiert und war anschließend Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Kaiserslautern. Seinen Schritt in den Bahnkonzern begann er mit den Aufgaben Konzerncontrolling und -planung. 2003 wurde er Leiter des Bereichs Konzerncontrolling, 2010 Vorstand Finanzen und Controlling. Nach dem Rücktritt von Rüdiger Grube als Bahnchef Ende Januar dieses Jahres übernahm Dr. Richard Lutz diese Aufgabe zunächst kommissarisch, bevor ihn der Aufsichtsrat offiziell zum Vorstandsvorsitzenden ernannte.

Der Internationale Controller Verein gratuliert seinem Kuratoriumsmitglied Dr. Richard Lutz und wünscht ihm viel Glück, Erfolg und allzeit gute Fahrt!

 

Sonstiges

Wirtschaftszeitung-Forum „Controlling 4.0“ in Regensburg erfolgreich

17. März 2017

Regensburg_Forum_1_Saal Panorama

Es waren geschätzt 140 Gäste, die gestern Abend im Verlag der „Mittelbayerischen Zeitung“ in Regensburg das Wirtschaftszeitung-Forum „Controlling 4.0 – Digitales Controlling in Zeiten immer stärker vernetzter Unternehmen“ verfolgt haben. Die Vorbereitung mit einer Sonderbeilage, der erfolgreiche Verlauf und das positive Feedback der Teilnehmer sorgten bei den Veranstaltern, dem Medienhaus Regensburg in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV), für Zufriedenheit.

DSC00158

Controlling-Experten, Manager wie auch Unternehmer aus der Region Mittelbayern und Oberpfalz hörten sich zunächst an, was in zwei Impulsvorträgen von Hochkarätern zur „Rolle des Controllers als Navigator durch die Digitalisierung“ gesagt wurde und diskutierten und netzwerkten anschließend lebhaft. Dr. Nicolas Maier-Scheubeck (Bild oben, 3.v.l.) Geschäftsführer der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, hatte detaillierte Einblicke in die „Entscheidungsunterstützung in Zeiten der digitalen Transformation“ durch das Controlling seines Unternehmens gewährt. Siegfried Gänßlen (Bild oben, 2.v.l.), ICV-Vorstandsvorsitzender, sprach zum Thema: „Controlling.com – was ist Hype, was ist Realität?“ Seine klare Botschaft: „Digitalisierung ist eine Chance für die Controller!“ – mit vielen gewaltigen Herausforderungen. Mit der Digitalisierung wird die Unternehmenssteuerung zunehmend automatisiert und verschlankt. Der Kern der Controller-Tätigkeit verlagert sich von reaktiv-analytisch nach proaktiv-prognostizierend, die Controller-Rolle wandelt sich vom Systemnutzer zum Systemgestalter. (Hier geht es zu einem Veranstaltungsbericht in der „Mittelbayerischen Zeitung“ vom 17. März 2017)

Regensburg_Cover_Special Regensburg_Plenum_Gaensslen

Internationaler Controller Verein, Szene , ,

Kurzfilm skizziert das Leben des Controlling-Pioniers Professor Horváth

14. März 2017

Als Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Unternehmer und Hochschullehrer, Ehrenmitglied im Internationalen Controller Verein (ICV), Anfang Februar seinen 80. Geburtstag beging, würdigte auch das ICV-ControllingBlog den verdienstvollen Jubilar. Jetzt hat Horváth & Partners ein Video veröffentlicht, das mit Bildern und Statements dieses hoch interessante Leben beschreibt. Zu Wort kommt in dem Film als Weggefährte von Péter Horváth der ICV-Vorstandsvorsitzende Siegfried Gänßlen.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene

Zum Congress der Controller Speed-Coaching für Young Professionals

14. März 2017

Speed-Coaching ist in diesem Jahr ein neues, ganz besonderes Angebot für Young Professionals auf dem 42. Congress der Controller (15./16. Mai in München). Beim Speed-Coaching steht Interessenten jeweils für 30 Minuten ein professioneller Coach zur Seite, mit dem sie ein berufliches Thema individuell beleuchten können. Junge Controllerinnen und Controller, die z.B. Entscheidungshilfen zur Karriere- und Lebensplanung suchen, ihre spezielle Situation im Unternehmen hinterfragen wollen oder auch vor ersten Führungsherausforderungen stehen, wird mit Speed-Coaching am Rande der größten Controlling-Fachtagung Europas geholfen.

Mit Katrin und Lothar Kuhls von der Hamburger WEGe Managementberatung GmbH stehen erfahrene und anerkannte Coaches bereit. Lothar Kuhls ist langjähriges ICV-Mitglied und war einige Jahre als ICV-Regionaldelegierter für die Netzwerke des Vereins im Norden Deutschlands koordinierend verantwortlich.

Katrin und Lothar Kuhls wollen Young Professionals helfen selbstverantwortlich Lösungen zu finden. „Schon zum Beginn der beruflichen Karriere bieten sich vielfältigste Möglichkeiten, aber sehr oft fehlt es schlicht an Orientierung“, erklärt Lothar Kuhls. „Bei Speed-Coachings können wir die Anliegen der Coachees soweit beleuchten, dass sie Ideen mitnehmen, mit denen sie sich weiter beschäftigen können und die ihnen helfen, ihre Themen strukturiert zu bearbeiten.“ In den Gesprächen mit Young Professionals geht es oft beispielsweise um den Umgang mit dem Gefühl von Unter- oder auch Überforderung, um die Vermeidung typischer Fehler bei der bevorstehenden Übernahme von Führungsaufgaben oder auch um Ratschläge, worauf beim Start in die berufliche Selbständigkeit nach dem Studium unbedingt geachtet werden sollte.

Young Professionals, nutzt dieses Angebot auf unserem Congress der Controller 2017!

Karriere & Controlling, Methoden & Erfahrungen

Controlling-Arbeitskreis in Moskau gestartet

21. Februar 2017

In Moskau hat heute Vormittag das erste Treffen des gemeinsam von der Deutsch-Russischen AHK und dem Internationalen Controller Verein (ICV) initiierten Controlling-Arbeitskreises AK Moskau stattgefunden. Unter den 40 Teilnehmern waren großteils Controlling-Praktiker vor allem aus russischen Tochtergesellschaften deutschsprachiger Unternehmen.

Den ersten Vortrag bei einem Arbeitstreffen des AK Moskau hielt Egor Vaulin (linkes Bild), Generaldirektor OOO BLANCO RUS, zum Thema „Implementierung des Controllings bei OOO BLANCO RUS“. Die BLANCO Group ist ICV-Firmenmitglied und Mitglied der Dt.-Russ. AHK. Den Einblicken in das BLANCO-Controlling folgten zahlreiche Fragen aus dem Zuhörerkreis. Besonderes Interesse bestand an der Vertriebsplanung im Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen.

Den zweiten Vortrag hielt Yuri Chaplygin (Bild rechts), Leiter der Gruppe Corporate-Reporting bei der Firma SPORTMASTER. Er gewährte interessante Einblicke in das „Controlling in einem Multi-Channel-Einzelhandelsnetzwerk“. Chaplygin hat an der Baumann Universität bei Prof. Dr. Sergey Falko studiert, der als Vorsitzender der Russischen Controllervereinigung langjähriger Partner des ICV ist.

AK_Moskau_022017_2 AK_Moskau_022017_1

Die neue Moskauer Arbeitsgruppe wird von Hermann Wies (Robert Bosch OOO) und Dr. Georg Schneider (swilar GmbH) geleitet. Als Ansprechpartner im ICV bestätigten die Teilnehmer des ersten AK-Treffens Dr. Georg Schneider (Kontakt), Geschäftsführer des ICV-Firmenmitglieds swilar GmbH.

Das nächste Treffen des russischsprachigen AK Moskau findet am 28. April statt. Geplant sind Impulsvorträge der Firmen Hochland und Unipro PJSC (E.ON Russia JSC seit Juni 2016).

Der Vorstand der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) hatte auf seiner Sitzung am 27. Januar 2017 der Gründung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe „Controlling“ mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) zugestimmt. AHK- und ICV-Mitgliedsunternehmen können damit Mitarbeitern russischer Tochterunternehmen bzw. Beteiligungsgesellschaften aus den Bereichen Controlling und Rechnungswesen eine Plattform für Knowhow-Transfer und Networking sowie für einen Erfahrungsaustausch über aktuelle und zukünftige Anforderungen an das Controlling bieten. Gemeinsamer Wille ist es, mit dem neuen Netzwerk einen Beitrag zum persönlichen Erfolg seiner Mitglieder und zur nachhaltigen Wertsteigerung ihrer Unternehmen zu leisten.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , , , ,

„Wie entwickeln sich die Controlling-Gehälter?“

14. Februar 2017

Wie entwickeln sich die Gehälter im Controllingbereich? In der aktuellen Benchmark-Studie „Gehalt und Boni der Controller“ rückt das WHU Controller Panel die Vergütung von Controllern in den Fokus und lädt alle ControllerInnen zur Online-Umfrage ein. Wer teilnimmt erhält lt. Initiatoren exklusiv einen Benchmark-Bericht.

In der Studie werden die Vergütung sowie verschiedene Facetten des Controllerberufs untersucht, darunter Arbeitszeit, Controllingerfolg und Jobzufriedenheit. Durch die Teilnahme an der Studie profitieren die Respondenten von ausführlichen Benchmarks, versichern die Initiatoren. So sollen sie erfahren, wie der Controllingbereich ihres Unternehmens im Vergleich zu anderen Unternehmen aufgestellt ist. Die Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen mit den Benchmarks der Studie nach Branche, Unternehmensgröße und Berufserfahrung zu vergleichen. Steht eine Gehaltsverhandlung an, so können die Ergebnisse der Studie als wertvolle Orientierung dienen.

Die Beantwortung des Fragebogens dauert – nach vorheriger kostenfreier Registrierung im WHU Controller Panel – ca. 10-15 Minuten. Die Teilnahme ist bis zum 19. März 2017 möglich. Die Umfrage ist anonym, die Angaben werden vertraulich behandelt.

Hier geht es zur Studie: WHU Controller Panel.

Panel Schaeffer Weber

Das WHU Controller Panel unter der Leitung von Prof. Dr. Utz Schäffer (Mitglied im ICV-Kuratorium) (links im Bild) und Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber (Vorsitzender ICV-Kuratorium) (rechts) wurde 2006 in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) gegründet. Seit 10 Jahren bietet das Panel wissenschaftlich fundierte Analysen und praxisrelevante Benchmarks zu wichtigen Facetten des Controllings. Über 1.000 Mitglieder nehmen regelmäßig an den Studien teil; darunter ein großer Anteil ICV-Mitglieder.

Methoden & Erfahrungen, Szene , , ,

Professor Horváth – Controlling-Pionier & ICV-Ehrenmitglied – heute 80

3. Februar 2017

06_07 Foto_Horváth

Heute feiert Controlling-Pionier Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Unternehmer und Hochschullehrer, Ehrenmitglied im Internationalen Controller Verein (ICV), seinen 80. Geburtstag. Herzliche Gratulation nach Stuttgart!

Der emeritierte Professor der Universität Stuttgart, hatte den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland an der TU Darmstadt aufgebaut. Sein 1979 erschienenes Standardwerk „Controlling“ ist bereits in der 13. Auflage erschienen – demnächst kommt eine chinesische und russische Übersetzung auf den Buchmarkt. Außerdem ist er Autor von mehr als 40 Fachbüchern und Mitherausgeber der Zeitschriften „Controlling“, „Wissenschaftsmanagement“ und „Familienunternehmen und Strategie“. Von der Budapester Corvinus-Universität, der European Business School, der Westungarischen Universität Sopron sowie der Estnischen Universität in Tartu erhielt er jeweils die Ehrendoktorwürde für seine wissenschaftlichen Leistungen im Controlling. 85 Hochschulabsolventen haben bei ihm promoviert.

Auch als Unternehmer ist der gebürtige Ungar (1956 nach Deutschland geflüchtet) erfolgreich. Bei Horváth & Partners mit Sitz in Stuttgart sind heute weltweit mehr als 700 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen gilt als eine führende international aktive Managementberatung auf dem Gebiet „Unternehmenssteuerung“ und zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands.

Die 2002 gegründete Péter-Horváth-Stiftung lobt unter anderem jährlich den Green-Controlling-Preis und einen Dissertationspreis aus.

Péter Horváth ist langjähriges engagiertes Mitglied im Internationalen Controller Verein, er leitete z.B. einige Jahre die ICV-Ideenwerkstatt. Hohes Ansehen genießt der Jubilar auch in der internationalen Controlling-Community. 2013 wurde Horváth als Ehrenmitglied im ICV geehrt. Die Würdigung durch den ICV-Vorsitzenden Siegfried Gänßlen:

Internationaler Controller Verein, Szene , ,

Neue Imagebroschüre ist online

1. Februar 2017

Imagebroschüre TitelbildDie neue Imagebroschüre des ICV ist online (vorerst nur in der deutschen Version, die englische folgt). Sie enthält die aktuellsten Informationen über den Verein und das sehr aktive, bunte und vor allem internationale Vereinsleben. Die neue Imagebroschüre können Sie hier herunterladen (PDF-Download): https://www.icv-controlling.com/de/verein/satzung.html

Sonstiges

Wie arbeitet die International Work Group des ICV?

4. Januar 2017

Im Internationalen Controller Verein (ICV) arbeitet seit 2015 die „International Work Group„. Das 16-köpfige, englischsprachige Team mit Mitgliedern aus 6 verschiedenen europäischen Ländern (2016) ist in jedem Jahr in einem anderen Gastgeberunternehmen beratend tätig. Dass lernen Spaß macht, beweise die Erfolgsgeschichte des neuartigen ICV-Arbeitskreises, meint Work-Group-Leiter, Dr. Herwig R. Friedag aus Berlin.

Was treibt die Mitglieder an und was ist an der Arbeitsweise dieser Gruppe beispielgebend für andere Arbeitskreise im ICV? – In einem Interview gibt Herwig Friedag interessante Einblicke.

In zwei weiteren Videos vermittelt die International Work Group Eindrücke von ihrer Arbeit 2016:

Internationaler Controller Verein , , ,

Wir wünschen frohe Festtage mit dem Jahresrückblick des ICV

22. Dezember 2016
Oi Torpedo