Controlling heute Rosita Blaha

Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Internationaler Controller Verein’

Wirtschaftszeitung-Forum „Controlling 4.0“ in Regensburg erfolgreich

17. März 2017

Regensburg_Forum_1_Saal Panorama

Es waren geschätzt 140 Gäste, die gestern Abend im Verlag der „Mittelbayerischen Zeitung“ in Regensburg das Wirtschaftszeitung-Forum „Controlling 4.0 – Digitales Controlling in Zeiten immer stärker vernetzter Unternehmen“ verfolgt haben. Die Vorbereitung mit einer Sonderbeilage, der erfolgreiche Verlauf und das positive Feedback der Teilnehmer sorgten bei den Veranstaltern, dem Medienhaus Regensburg in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV), für Zufriedenheit.

DSC00158

Controlling-Experten, Manager wie auch Unternehmer aus der Region Mittelbayern und Oberpfalz hörten sich zunächst an, was in zwei Impulsvorträgen von Hochkarätern zur „Rolle des Controllers als Navigator durch die Digitalisierung“ gesagt wurde und diskutierten und netzwerkten anschließend lebhaft. Dr. Nicolas Maier-Scheubeck (Bild oben, 3.v.l.) Geschäftsführer der Maschinenfabrik Reinhausen GmbH, hatte detaillierte Einblicke in die „Entscheidungsunterstützung in Zeiten der digitalen Transformation“ durch das Controlling seines Unternehmens gewährt. Siegfried Gänßlen (Bild oben, 2.v.l.), ICV-Vorstandsvorsitzender, sprach zum Thema: „Controlling.com – was ist Hype, was ist Realität?“ Seine klare Botschaft: „Digitalisierung ist eine Chance für die Controller!“ – mit vielen gewaltigen Herausforderungen. Mit der Digitalisierung wird die Unternehmenssteuerung zunehmend automatisiert und verschlankt. Der Kern der Controller-Tätigkeit verlagert sich von reaktiv-analytisch nach proaktiv-prognostizierend, die Controller-Rolle wandelt sich vom Systemnutzer zum Systemgestalter. (Hier geht es zu einem Veranstaltungsbericht in der „Mittelbayerischen Zeitung“ vom 17. März 2017)

Regensburg_Cover_Special Regensburg_Plenum_Gaensslen

Internationaler Controller Verein, Szene , ,

Kurzfilm skizziert das Leben des Controlling-Pioniers Professor Horváth

14. März 2017

Als Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Unternehmer und Hochschullehrer, Ehrenmitglied im Internationalen Controller Verein (ICV), Anfang Februar seinen 80. Geburtstag beging, würdigte auch das ICV-ControllingBlog den verdienstvollen Jubilar. Jetzt hat Horváth & Partners ein Video veröffentlicht, das mit Bildern und Statements dieses hoch interessante Leben beschreibt. Zu Wort kommt in dem Film als Weggefährte von Péter Horváth der ICV-Vorstandsvorsitzende Siegfried Gänßlen.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene

Controlling-Arbeitskreis in Moskau gestartet

21. Februar 2017

In Moskau hat heute Vormittag das erste Treffen des gemeinsam von der Deutsch-Russischen AHK und dem Internationalen Controller Verein (ICV) initiierten Controlling-Arbeitskreises AK Moskau stattgefunden. Unter den 40 Teilnehmern waren großteils Controlling-Praktiker vor allem aus russischen Tochtergesellschaften deutschsprachiger Unternehmen.

Den ersten Vortrag bei einem Arbeitstreffen des AK Moskau hielt Egor Vaulin (linkes Bild), Generaldirektor OOO BLANCO RUS, zum Thema „Implementierung des Controllings bei OOO BLANCO RUS“. Die BLANCO Group ist ICV-Firmenmitglied und Mitglied der Dt.-Russ. AHK. Den Einblicken in das BLANCO-Controlling folgten zahlreiche Fragen aus dem Zuhörerkreis. Besonderes Interesse bestand an der Vertriebsplanung im Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen.

Den zweiten Vortrag hielt Yuri Chaplygin (Bild rechts), Leiter der Gruppe Corporate-Reporting bei der Firma SPORTMASTER. Er gewährte interessante Einblicke in das „Controlling in einem Multi-Channel-Einzelhandelsnetzwerk“. Chaplygin hat an der Baumann Universität bei Prof. Dr. Sergey Falko studiert, der als Vorsitzender der Russischen Controllervereinigung langjähriger Partner des ICV ist.

AK_Moskau_022017_2 AK_Moskau_022017_1

Die neue Moskauer Arbeitsgruppe wird von Hermann Wies (Robert Bosch OOO) und Dr. Georg Schneider (swilar GmbH) geleitet. Als Ansprechpartner im ICV bestätigten die Teilnehmer des ersten AK-Treffens Dr. Georg Schneider (Kontakt), Geschäftsführer des ICV-Firmenmitglieds swilar GmbH.

Das nächste Treffen des russischsprachigen AK Moskau findet am 28. April statt. Geplant sind Impulsvorträge der Firmen Hochland und Unipro PJSC (E.ON Russia JSC seit Juni 2016).

Der Vorstand der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK) hatte auf seiner Sitzung am 27. Januar 2017 der Gründung einer gemeinsamen Arbeitsgruppe „Controlling“ mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) zugestimmt. AHK- und ICV-Mitgliedsunternehmen können damit Mitarbeitern russischer Tochterunternehmen bzw. Beteiligungsgesellschaften aus den Bereichen Controlling und Rechnungswesen eine Plattform für Knowhow-Transfer und Networking sowie für einen Erfahrungsaustausch über aktuelle und zukünftige Anforderungen an das Controlling bieten. Gemeinsamer Wille ist es, mit dem neuen Netzwerk einen Beitrag zum persönlichen Erfolg seiner Mitglieder und zur nachhaltigen Wertsteigerung ihrer Unternehmen zu leisten.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , , , ,

Professor Horváth – Controlling-Pionier & ICV-Ehrenmitglied – heute 80

3. Februar 2017

06_07 Foto_Horváth

Heute feiert Controlling-Pionier Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Péter Horváth, Unternehmer und Hochschullehrer, Ehrenmitglied im Internationalen Controller Verein (ICV), seinen 80. Geburtstag. Herzliche Gratulation nach Stuttgart!

Der emeritierte Professor der Universität Stuttgart, hatte den ersten Lehrstuhl für Controlling in Deutschland an der TU Darmstadt aufgebaut. Sein 1979 erschienenes Standardwerk „Controlling“ ist bereits in der 13. Auflage erschienen – demnächst kommt eine chinesische und russische Übersetzung auf den Buchmarkt. Außerdem ist er Autor von mehr als 40 Fachbüchern und Mitherausgeber der Zeitschriften „Controlling“, „Wissenschaftsmanagement“ und „Familienunternehmen und Strategie“. Von der Budapester Corvinus-Universität, der European Business School, der Westungarischen Universität Sopron sowie der Estnischen Universität in Tartu erhielt er jeweils die Ehrendoktorwürde für seine wissenschaftlichen Leistungen im Controlling. 85 Hochschulabsolventen haben bei ihm promoviert.

Auch als Unternehmer ist der gebürtige Ungar (1956 nach Deutschland geflüchtet) erfolgreich. Bei Horváth & Partners mit Sitz in Stuttgart sind heute weltweit mehr als 700 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen gilt als eine führende international aktive Managementberatung auf dem Gebiet „Unternehmenssteuerung“ und zählt zu den besten Arbeitgebern Deutschlands.

Die 2002 gegründete Péter-Horváth-Stiftung lobt unter anderem jährlich den Green-Controlling-Preis und einen Dissertationspreis aus.

Péter Horváth ist langjähriges engagiertes Mitglied im Internationalen Controller Verein, er leitete z.B. einige Jahre die ICV-Ideenwerkstatt. Hohes Ansehen genießt der Jubilar auch in der internationalen Controlling-Community. 2013 wurde Horváth als Ehrenmitglied im ICV geehrt. Die Würdigung durch den ICV-Vorsitzenden Siegfried Gänßlen:

Internationaler Controller Verein, Szene , ,

Wie arbeitet die International Work Group des ICV?

4. Januar 2017

Im Internationalen Controller Verein (ICV) arbeitet seit 2015 die „International Work Group„. Das 16-köpfige, englischsprachige Team mit Mitgliedern aus 6 verschiedenen europäischen Ländern (2016) ist in jedem Jahr in einem anderen Gastgeberunternehmen beratend tätig. Dass lernen Spaß macht, beweise die Erfolgsgeschichte des neuartigen ICV-Arbeitskreises, meint Work-Group-Leiter, Dr. Herwig R. Friedag aus Berlin.

Was treibt die Mitglieder an und was ist an der Arbeitsweise dieser Gruppe beispielgebend für andere Arbeitskreise im ICV? – In einem Interview gibt Herwig Friedag interessante Einblicke.

In zwei weiteren Videos vermittelt die International Work Group Eindrücke von ihrer Arbeit 2016:

Internationaler Controller Verein , , ,

EINLADUNG: Am 14. Dezember in Moskau: „Controlling in Russland“

7. Dezember 2016

moscow-city-2016

 

„Controlling in Russland“ ist am 14. Dezember im Moskauer Haus der Deutsch-Russischen Außenhandelskammer (AHK) eine „Offene Sitzung des Komitees für Steuern, Rechnungslegung und Controlling“ überschrieben. Erstmals organisiert die AHK eine solche Veranstaltung in enger Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV). Wir bitten unsere Leser, Kollegen vor allem in russischen Niederlassungen bzw. Partnerunternehmen von dieser bevorstehenden Veranstaltung in Kenntnis zu setzen und sie zu ermuntern teilzunehmen. 

(Termin: Mittwoch, 14. Dezember, 9:00 – 11 Uhr, Ort: Haus der AHK Moskau, Moskau, 1.Kasatschij per., 7, Vortragssprachen: Deutsch-Russisch, Simultanübersetzung; Teilnahme (kostenlos): Bestätigungen bis 9. Dezember an das AHK-Sekretariat erbeten, Infos & Anmeldung: Hier)

Das Programm bietet vielfältige Informationen zum Controlling in Russland. Prof. Dr. Sergey Falko, Vors. der Russischen Controllervereinigung, spricht über die universitäre Controlling-Ausbildung in Russland und an der Moskauer Baumann-Universität, die Russische Controllervereinigung und ihre Kooperation mit ICV sowie mit International Group of Controlling (IGC). Valentin Usenkov stellt den Klub der Controller in Kaliningrad und dessen Kooperation mit dem ICV sowie das Moskauer/Kaliningrader BLACKBACK Management-/Controlling-Ausbildungsprogramm vor. Hans-Peter Sander, Leiter PR/New Media des ICV, präsentiert den Internationalen Controller Verein, die ICV-Controlling-Philosophie sowie die wichtigsten aktuellen Themen des Vereins. Hermann Wies, Vice President Finance and Controlling (CFO) Robert Bosch OOO, Russland, widmet sich in einem Praxisbericht dem „Controlling aus Sicht der Firma Bosch“. Dr. Georg Schneider, Geschäftsführer des ICV-Firmenmitglieds swilar GmbH, hat seinen Praxisbericht unter die Überschrift „Controlling als Führungsinstrument – Intention und Perzeption bei westlichen Muttergesellschaften und lokalen Tochtergesellschaften“ gestellt.

Wir werden vor Ort sein, freuen uns auf viele interessante Gespräche – und werden berichten.

Internationaler Controller Verein , ,

Neues ICV-Firmenmitglied macs Software sucht „regen Austausch mit kompetenter Community“

4. Dezember 2016

Die macs Software GmbH ist seit Herbst 2016 Firmenmitglied im Internationalen Controller Verein (ICV). Geschäftsführer Volker Faulhaber erklärt im Gespräch die Beweggründe.

03-faulhaber
macs-Geschäftsführer Volker Faulhaber (Mitte) mit der ICV-Geschäftsführerin Carmen Zillmer und dem ICV-Vorstandsvorsitzenden Siegfried Gänßlen.

Warum haben Sie sich für eine Firmenmitgliedschaft – „ausgerechnet“ – im ICV entschieden?
Für uns, als macs Software GmbH, ist es außerordentlich wichtig, die Entwicklung unserer Lösungen nicht nur auf eigenen Erfahrungen basieren zu lassen. Wir müssen jederzeit mit „dem Ohr am Markt“ agieren. Hier ist der ICV eine wichtige Institution, um mit Unternehmen, aber auch Controlling-Gelehrten über neue Trends und Anforderungen zu diskutieren. Daraus ergibt sich neben den Themen, welche unsere Kunden an uns herantragen, ein komplexes Bild der Bedürfnisse von Controllern bzw. ihrer Ansprüche an Software.

Welche Berührungspunkte mit dem ICV gab es bei macs bisher?
Wir haben mit unseren Kunden immer mal wieder das Thema ICV diskutiert und festgestellt, das sich dort eine sehr kompetente betriebswirtschaftliche Community gebildet hat. Bis dato haben wir selbst noch nicht aktiv dazu beigetragen, möchten aber in der Zukunft an diesem regen Austausch teilnehmen. Gerade die Arbeitskreise mit ihren regelmäßigen Treffen können auch für uns wertvolle Knowhow-Lieferanten sein. Wobei wir natürlich auch gerne unsere Kenntnisse den ICV-Mitgliedern zur Verfügung stellen.

Welche Kompetenzen Ihres Hauses sollen dabei zum Zuge kommen?
Wir suchen den regen Austausch mit ICV-Mitgliedern. Hierbei können wir interessante Controlling-Aspekte und Problemlösungen aus unterschiedlichsten Projekten und Fragestellungen in Diskussionen einfließen lassen. Im Bereich Unternehmensbudgetierung z.B. haben wir sehr erfolgreich an der BARC-Studie „The Planning Survey 2016“ teilgenommen, in welcher die befragten Unternehmen der macs Software GmbH eine umfangreiche Funktionalität, exzellentes Handling und herausragenden Kundensupport bescheinigen. Hier konnten wir in unterschiedlichsten Kategorien 13-mal den ersten Platz erzielen. Das ist für uns eine Bestätigung unserer Arbeit. Gerade wenn es um treiberbasierte Planung geht, können wir den ICV-Mitgliedern bewährte Ideen und auch Lösungsvorschläge aufzeigen.

Die Beziehung Ihres Softwarehauses zum Controlling ist also eng.
Wir sind seit unserer Gründung 1999 auf das Thema Controlling ausgerichtet und haben sowohl das Unternehmen, als auch die Mitarbeiter darauf fokussiert. In allen Unternehmensbereichen –  Entwicklung, Beratung, Support und Vertrieb – stehen i.d.R. Kaufleute oder Informatiker mit betriebswirtschaftlichem Background unseren Kunden zur Verfügung. Wir sehen uns nicht nur als Softwarehaus, sondern unsere Kunden nutzen das betriebswirtschaftliche Knowhow für unterschiedlichste Herausforderungen ihres Arbeitsalltags.
Außerdem sind wir mit unserem Hauptsitz in Rottweil Schwaben; bekannt also für unser ausgewiesen kompetentes Verhältnis zu Finanzen und Geld. (lächelt)

Willkommen im ICV und auf eine gute Zusammenarbeit!

Internationaler Controller Verein , , ,

ICV-Leitungskreis: Professionalisierung und Internationalisierung im Mittelpunkt

2. Dezember 2016

Der Leitungskreis des Internationalen Controller Vereins (ICV)Vorstand und Delegierte, verstärkt mit Experten des Vereins und mit Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle – hat am vergangenen Samstag (26. November) in München beraten. Alle zwei Jahre findet ein ICV-Leitungskreistreffen statt.

02-leitungskreisDie Teilnehmer des Leitungskreistreffens 2016 (v.l.n.r.): Prof. Dr. Albert Mayr (Delegierter Österreich), Carmen Zillmer (ICV-Geschäftsführerin), Siegfried Gänßlen (ICV-Vorsitzender), Matthias von Daacke (Vorstandsmitglied), Dragica Erculj (Delegierte Südosteuropa), Martin Herrmann (Delegierter Deutschland West), Dr. Walter Schmidt (Fachkreis Delegierter), Nadine Paworski (Geschäftsstelle), Rainer Pollmann (Stv. FAK-Leiter Kommunikations-Controlling), Hans-Peter Sander (Team PR/New Media), Stephanie Wirth (Geschäftsstelle), Dr. Herwig R. Friedag (Ltr. AK International Work Group), Dieter Meyer (Delegierter Deutschland Ost), Dr. Klaus Eiselmayer (Vorstandsmitglied), Edyta Szarska (Delegierte Polen), Prof. Dr. Heimo Losbichler (Stv. ICV-Vorsitzender), Malgorzata Podskarbi (Vorstandsmitglied) Markus Steiner (Leiter AK Zürich-Ostschweiz), Rainer Linse (Delegierter Deutschland Süd).

Professionalisierung und Internationalisierung standen als Schwerpunkte der weiteren Entwicklung des ICV im Mittelpunkt. Der Vorstandsbericht des Vorsitzenden Siegfried Gänßlen, die Berichte aus den Regionen, aus den Fachkreisen, dem Arbeitskreis International Work Group, aus der International Group of Controlling (IGC) und aus der ICV-Geschäftsstelle waren ebenso Grundlage für die intensiven Beratungen, wie ein Vortrag zum Kommunikationsmanagement der Arbeitskreise und der Regionen. Der Leitungskreis behandelte in Gruppenarbeit die Themenfelder „ICV-Branding“, „Lizenzverträge, Kooperationen“ sowie „Mitgliedergewinnung und Gründung von Arbeitskreisen im In- und Ausland“.

Im Vorstandsbericht hatte Siegfried Gänßlen den Stand der Zielerreichung analysiert, war auf besonders wichtige Strategiepunkte eingegangen und hatte in einzelnen Bereichen Unterstützungsbedarf aufgezeigt. So wurden in den Gruppenarbeiten am Nachmittag u.a. Ideen beraten, wie die Mitgliedergewinnung als entscheidender Faktor für den nachhaltigen Erfolg des ICV intensiviert werden kann. Konstruktiv wurde diskutiert, wie die Potentiale der ICV-Arbeitskreise besser zu nutzen sind, wie die „Marke ICV“ geschärft werden soll und wie Kooperationen zielgerichtet zu gestalten sind.

Ein Schwerpunkt des Treffens war die weitere Professionalisierung des Kommunikationsmanagements. Hans-Peter Sander (Leiter ICV-Team PR/New Media) und Rainer Pollmann (stv. Leiter FAK Kommunikations-Controlling) stellten ein entsprechendes Konzept vor. Ausführlich beraten wurden in München der erreichte Stand und kommende Aufgaben der Internationalisierung. Dazu berichteten Edyta Szarska über die Aufgaben des Vereins in Polen sowie Dr. Herwig R. Friedag über die erfolgreiche Arbeit des AK International Work Group.

Ein Großteil der Vorträge sowie der Diskussionsbeiträge waren auf Englisch.

Internationaler Controller Verein , , , , ,

CCS2016 (4): Stimme-voller Ausklang

24. November 2016

ccs2016-klinger

Die Zuhörer „wieder herunterbringen von high-level Themen wie Digitalisierung auf das ganz menschliche: die Stimme“, hat sich die letzte CCS-Referentin vorgenommen: Monika Klinger, Atem-, Stimm- und Sprechtrainerin, externe Seminartrainerin der CA Akademie AG. „Ihre Stimme – der Schlüssel zum Erfolg“, ist ihr Vortrag überschrieben.

Ein lehrreicher, vielfach verblüffender Vortrag! Es wird klar: „Nicht was, sondern wie man etwas sagt, ist entscheidend.“ Überzeugend vermittelt Monika Klinger ihre Botschaft mit Beispielen, wie etwa: Die unterschiedliche Betonung einzelner Wörter in einem Satz wie – „Sie sollten diese Zahlen ernst nehmen!“ – führt zu ganz unterschiedlichen Aussagen. (Probieren Sie es einfach mal aus, liebe Leser!)

Mit einer kleinen Übungseinheit nimmt die Referentin ihre Zuhörer begeisternd mit.

ccs2016-klinger-training

Ein Feuerwerk nützlicher Tipps: „Jeder Sprecher hat eine Verantwortung gegenüber den Menschen, die ihm zuhören (müssen).“ / „Nehmen Sie Stimmtraining in Ihr persönliches Fitness-Programm auf!“ / „Die Stimme ist kein Schicksal: Man kann lernen, darauf zu spielen, um damit erfolgreich die Zuhörer zu erreichen.“

Großartig!

 

 

Internationaler Controller Verein, Live-Blogs, Methoden & Erfahrungen , ,

CCS2016 (3): Was SPA mit Vertriebsplanung zu tun hat

24. November 2016

Networking auf der Controlling Competence Stuttgart – CCS 2016: Die rund 150 CCS-Gäste nutzen die Kaffeepause für angeregte Gespräche. That’s ICV!ccs2016-pause

Den Vortrag nach der Pause, „Integrierte Vertriebsplanung bei der Blanco-Gruppe“ hält ICV-Vorstand Matthias von Daacke, Director of Controlling, Blanco GmbH & Co. KG. Darin zeigt er u.a., wie Mix-Effekte zielgenau zu adressieren sind, wie Szenario-Planungen die integrierte Vertriebsplanung bereichern. Er erläutert, wie IT-Lösungen und datengetriebene Prognosen „aus dem ‚Collector‘ einen Controller machen“ – und damit den Weg zum Business Partner unterstützen.ccs2016-daacke

Die Episode sorgt für Heiterkeit; als von Daacke erzählt, wie er die legendären Haufe-Post-its mit dem Slogan „Controller an die Macht!“ gelegentlich hausintern verwendet… Durchgängig gelingt es dem Referenten, die Zuhörer ins BLANCO SPA zu locken: mit detaillierten Einblicken in die Praxis seines Unternehmens – u.a. mit der Sales Planning Application (SPA).

Am Schluss seines Vortrags empfiehlt von Daacke seinen Zuhörern, sich als Controller stets zu fragen: „Versteht uns der Gegenüber?“ – Sein Rat: „Lassen Sie uns mehr in die Rolle unseres Gegenüber versetzen!“

 

 

Internationaler Controller Verein, Live-Blogs, Methoden & Erfahrungen , ,

Oi Torpedo