Als eine „mehr als gelungene Premiere“ hat der Vorsitzende des ICV Internationaler Controller Verein, Prof. Dr. Heimo Losbichler, den 45. Congress der Controller, am 26./27. April erstmals als Online-Event vom ICV veranstaltet, bewertet. Um diese größte Controlling-Fachtagung Europas zwar online, aber nicht als „ein weiteres Online-Event, wie es viele andere gibt“, durchzuführen, habe der ICV einiges Geld in Organisation und Technik investiert. In Einklang mit erstklassigen Themen und Referent*innen sei es so gelungen, einen hochprofessionellen und auch kurzweiligen 2-Tages-Kongress zu veranstalten. Das erklärt Professor Losbichler in einem Interview, das er unmittelbar nach Congress-Ende dem Performance Manager Podcast gegeben hat. Das von Peter Bluhm, Geschäftsführer Atvisio Consult GmbH, geführte Gespräch ist auf der ICV-Website online (KLICK).

Beim inhaltlichen Resümee nach „Augenöffner-Vorträgen“ gefragt, nennt Losbichler drei Schwerpunkte, die der Congress 2021 gesetzt hat. Erstens sei sehr deutlich geworden, dass die Digitalisierung „in der betrieblichen Praxis definitiv angekommen“ ist, der Congress habe eine große Vielfalt erfolgreicher Projekte geboten. Als zweiten, „mehr überraschenden“ Punkt, nennt der ICV-Vorsitzende, dass ebenso in nahezu allen Vorträgen „Agilität“ thematisiert wurde, die „auch ganz massiv“ in der Unternehmenspraxis angekommen sei. Dort stelle sie „gar keinen Widerspruch zur klassischen Planung im Controlling“ dar, so Losbichler, „wenn man es richtig macht und mit der Planung verzahnt“. Als drittes „Augenöffner-Thema“ hat Losbichler „Strategie“ ausgemacht: „In den Unternehmensvorträgen sei von gültigen Strategien gesprochen worden, mit denen dort die Grundrichtung gegeben wird: „Nicht trotz VUCA, sondern wegen VUCA“ sei die Strategie als wichtiger denn je hervorgehoben worden.

Weitere höchst aktuelle Congress-Schwerpunkte sieht Professor Losbichler in neuartigen Organisationskonzepten im Controlling und in der Nachhaltigkeit als ein „Megathema“: Dazu habe der Congress ebenfalls „Augen geöffnet“ und gezeigt, „welche Möglichkeiten die Digitalisierung im Sinne einer nachhaltigen Steuerung schafft, etwa durch Bereitstellung von Daten, die wir bisher gar nicht hatten, und wir damit auch ressourcenschonend wirtschaften können“.

Auf den Congress im nächsten Jahr angesprochen (09./10.05.2022) erklärte der ICV-Vorsitzende, er wünsche sich den 46. Congress der Controller als Präsenzveranstaltung wieder in München: Als ein „Glanz-und-Gloria-Event“ für die Controlling-Gemeinschaft, bei dem man unbedingt persönlich dabei sein will. Zu diesem wird der ICV Neues und Gelungenes aus der „mehr als gelungenen Online-Premiere“ mitnehmen, so Losbichler. Dazu zählt er die online deutlich gestiegene Interaktivität von Teilnehmenden und Referierenden und die Möglichkeit für Congress-Gäste Inhalte auch zeitversetzt verfolgen zu können, was z.B. bei den drei parallelen, hochkarätigen Themenzentren von Vorteil sei.

“More than a successful premiere” – that’s how the Chairman of the ICV International Association of Controllers, Prof. Dr. Heimo Losbichler, summarized the 45th Congress of Controllers on April 26/27 organized by the ICV as an online event for the first time. In order to hold this largest controlling conference in Europe online, but not as “another online event like there are many others”, the ICV has invested a lot of money in organization and technology. In harmony with first-class topics and speakers, it was possible to organize a highly professional and also entertaining 2-day Congress. Professor Losbichler explains this in an interview that he gave to the Performance Manager Podcast immediately after the end of the Congress. The conversation (in German) led by Peter Bluhm, Managing Director Atvisio Consult GmbH, is online on the ICV website (CLICK).

When asked about the content-related résumé for “eye-opening speeches”, Losbichler names three focuses that the Congress has set in 2021. Firstly, it became very clear that digitization “has definitely arrived in operational practice” and that the Congress offered a large variety of successful projects. As a second, “more surprising” point, the ICV Chairman mentions that “agility” was thematized in almost all of the speeches, which was “massively” accepted in corporate practice. There it is “no contradiction at all to classic planning in controlling”, says Losbichler, “if you do it right and dovetail with the planning”. Losbichler identified “strategy” as the third “eye-opening topic”: “In the company presentations, valid strategies were spoken of, in which the basic direction is given, not despite VUCA, but because of VUCA ”, the strategy is emphasized as more important than ever before.

Professor Losbichler sees other Congress focus points in new organizational concepts in controlling and sustainability as a “mega-topic”: The Congress also “opened eyes” and demonstrated “which possibilities digitalization creates in terms of sustainable management, for example through provision of data that we did not have before, and that we can use to save resources”.

When asked about next year’s Congress (May 9/10, 2022), the ICV Chairman stated that he would like the 46th Congress of Controllers to be a face-to-face event in Munich: as a “glamor and glory” event for the controlling community that you absolutely want to be part of personally. For this, the ICV will take new and successful things from the “more than successful online premiere”, said Losbichler. This includes the significantly increased online interactivity of participants and speakers and the possibility for Congress guests to follow the content with a time delay, which is an advantage, for example, in the three parallel, high-quality topic clusters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.