Aufruf des ICV-Geschäftsführers zur Teilnahme am WHU-Controllerpanel

Conrad Günther, Geschäftsführer des Internationalen Controller Vereins, hat sich mit einem Schreiben an die Mitglieder gewandt:

“Sie sind Praktiker im Controllingbereich eines Unternehmens? Dann könnte Sie das WHU-Controllerpanel interessieren!

Der Internationale Controller Verein (ICV) hat das WHU-Controllerpanel gemeinsam mit der WHU – Otto Beisheim School of Management vor sieben Jahren gegründet, um den Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft zu stärken. Unter der Leitung von Prof. Utz Schäffer (Mitglied des Kuratoriums des ICV) und Prof. Jürgen Weber (Vorsitzender des Kuratoriums des ICV) werden dort regelmäßig Studien durchgeführt, mit dem Ziel, wissenschaftlich fundierte Benchmarks für die Controllerpraxis zu ermitteln.

Mit mittlerweile knapp tausend Mitgliedern (davon ca. die Hälfte ICV-Mitglieder) hat sich das WHU-Controllerpanel als feste Institution in der deutschsprachigen Controllinglandschaft etabliert.

Natürlich sind wir an einer stetigen Weiterentwicklung des WHU-Controllerpanels interessiert. Daher möchten wir gerne auch Sie als Teilnehmer für das WHU-Controllerpanel gewinnen. Sie profitieren von einem exklusiven Zugang zu den aktuellen Ergebnissen der Studien sowie von einer vergünstigten Teilnahme am jährlichen “Campus for Controlling” an der WHU in Vallendar (bei Koblenz). Zudem erhalten Sie dreimal jährlich Einladungen zu onlinebasierten Studien, die aktuelle Controllingthemen behandeln. Hierzu gehören neben klassischen Bereichen wie Berichtswesen und Planung auch zentrale Zukunftsthemen wie Einsatz und Entwicklungspotenzial von IT-Trends im Controlling.

Conrad GüntherEine Kurzvorstellung des WHU-Controllerpanels sowie Highlights aus vergangenen Studien finden Sie in dieser Präsentation: www.whu.edu/Das_WHU-Controllerpanel

Auf der Homepage des WHU-Controllerpanels können Sie sich kostenlos für das Panel registrieren.

Ich hoffe, Ihr Interesse für das WHU-Controllerpanel geweckt zu haben
und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr Conrad Günther”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.