FESTO “controlled” Kommunikation

Gestern Abend fand im Münchner HVB Forum ein hoch interessanter Vortrag, “Praxisbericht: Wertorientierte Unternehmenskommunikation bei der Festo AG”, statt. Der Leiter Corporate Communication von Festo, Dr. Heinrich Frontzek, gewährte Einblicke ins Kommunikations-Controlling, das in seinem Unternehmen auf Basis einer BSC eingeführt wurde (und wird): Ausgehend von der Unternehmensstrategie wurde eine Kommunikationsstrategie entwickelt, hieraus “Top-Ziele” und Maßnahmen, geclustert in vier Perspektiven. Das Herangehen erfolgt unter der Prämisse, dass Kommunikation ein Prozess ist, wie andere auch im Unternehmen. – Plastisch beschrieb Dr. Frontzek die Einführung des Kommunikations-Controlling-Systems, die mit einer Kommunikationsanalyse startete, worauf dann ein Kommunikationszielsystem aufgebaut wurde. Faszinierend die “Rollenbeschreibung” der Corporate Communicators bei Festo: Diese entwickeln mit den jeweiligen Prozessverantwortlichen der einzelnen Unternehmensbereiche die konkrten Maßnahmen, sie coachen und sie “controllen”! – Mit den “klassischen Controllern” wird natürlich zusammengearbeitet; z.B. bie der Bestimmung möglicher Messgrößen. – Selbstbewusst beschreibt Dr. Frontzek das seit 1 1/2 Jahren laufende Projekt als “Beitrag zur Wertschöpfung”, zu dessen Erfolg vor allem zwei Faktoren beigetragen haben: Es fand von Anfang an die Akzeptanz des Top-Managements und man konnte auf eine bestehende Unternehmensstrategie und BSC aufsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.