Industrie-4.0-Knowhow gibt es am 30. Juni in Ulm aus erster Hand – auch von ICV-Spezialisten. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) und der IHK Ulm veranstalten das International Performance Research Institute (IPRI) und das Institut für Technologie und Prozessmanagement der Universität Ulm das Symposium „Industrie 4.0 – Betriebswirtschaftliche Fragestellungen im Fokus“. Es befasst sich mit den Potenzialen von Industrie 4.0 für die Leistungserstellung (Smart Production) und das Leistungsangebot (Smart Products und Smart Services). Referenten aus Wissenschaft und Praxis stellen aktuelle Trends aus betriebswirtschaftlicher Sicht und Erfahrungen vor, z.B. wie sie Industrie-4.0-Potenziale identifiziert haben und welche Voraussetzungen für die Ausschöpfung dieser Potenziale geschaffen werden müssen. Der ICV-Vorsitzende Siegfried Gänßlen und Goran Sejdić von der ICV-Ideenwerkstatt befassen sich in ihrem Vortrag mit den Auswirkungen von Industrie 4.0 auf das Controlling.

Vorteile winken ICV-Mitgliedern bei der Teilnahmegebühr. Diese beträgt regulär 249 EUR, ICV-Mitglieder zahlen 199 EUR. Hier geht es zur Einladung (PDF).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.