SOA trifft auf BI

Die SOA-Welle (Service-Orientierte Architekturen) hat jetzt auch die Welt der entscheidungsunterstützenden Systeme, der Reporting- und Analyse-Werkzeuge erreicht. Der Hype ist groß. Doch ist SOA wirklich die Wunderwaffe, mit der sich die Integrationsprobleme der Business Intelligence Suiten lösen und Active beziehungsweise Real Time Data Warehousing-Lösungen leicht und elegant umsetzen lassen?

Quelle: http://www.cio.de/knowledgecenter/bi/828707/index.html

Ein Kommentar

  1. Vielleicht hapert es ja deshalb mit der Integration SOA – BI, ERP, ECM??? ->
    Vor knapp einem Jahr schrieb ich in einem Artikel: „Da wundert es nicht, dass die größten Hürden der SOA-Einführung einerseits organisatorische Fragen der Prozessgestaltung und andererseits die oft fehlenden verlässlichen Standards für die benötigten Services sind. Diese beiden Probleme zufrieden stellend gelöst zu haben, ist aber wesentliche Voraussetzungen für die nötige Inves-titionssicherheit – sowohl im technischen als auch im organisatorischen Bereich…“
    An diesem Problem hat sich bis heute leider nichts geändert!! Es gibt nach wie vor keinen ein-heitlichen Sprachgebrauch zu diesem Thema. Unter den Begriffen „service orientiert“, „Servi-ce“, „Prozess“ versteht jeder IT-Experte etwas anderes. Das macht es natürlich schwer für den Nicht IT-ler sich mit dem Thema zu beschäftigten.
    SOA hat deshalb auch etwas mit Change Management zu tun – also Anpassung der Organisation und der Vorgehensweise und da hapert es zum Teil erheblich. Es ist aber m.E. nach ein hausgemachtes Problem der IT.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.