Der gemeinsame Arbeitskreis AK Moskau von Deutsch-Russischer AHK und ICV führt Treffen unter der Leitung von Dr. Georg Schneider auch bei Mitgliedsunternehmen durch. Das jüngste Meeting fand am 31. Juli im CLAAS Werk im südrussischen Krasnodar statt.


Michael Ritter, Generaldirektor OOO CLASS, begrüßte die Teilnehmer/-innen. Bei der anschließenden Werksbesichtigung führte Michael Ritter in den kompletten industriellen Zyklus – von der Metallverarbeitung bis hin zur Montage von Mähdreschern – ein. Er zeigte dabei einige robotergestützte Produktionssysteme sowie Einrichtungen der Qualitätskontrolle; sowohl der eigenen Erzeugnisse als auch von Zulieferteilen. Das Werk mit 490 Mitarbeiter/-innen produziert für den russischen Markt und exportiert nach Kasachstan, Weißrussland, China, Usbekistan und Deutschland.

Der Werksbesichtigung folgte eine Präsentation zu den Controlling-Methoden und -Instrumenten bei CLAAS. Besondere Berücksichtigung fanden das Kostenstellensystem sowie die dabei angewandten Methoden und Instrumente. Im anschließenden Vortrag „Harmonisierung und Standardisierung der Abrechnungssysteme“ wurde die Entwicklung der Rechnungslegungssysteme in der Unternehmensgruppe aufgezeigt, einschließlich der Probleme bei der Zusammenführung des russischen und konzerninternen Rechnungswesens in ein einheitliches System.

Interessenten an einer Mitarbeit im gemeinsamen AK Moskau von ICV und Dt.-Russ. AHK nehmen bitte Kontakt mit unserem Arbeitskreisleiter, Dr. Georg Schneider, auf. Dieses Angebot ist besonders attraktiv für ICV-Firmenmitgliedschaften mit Niederlassungen in Russland.

Joint work group WG Moscow of the German-Russian Chamber of Commerce and the ICV organizes meetings under the direction of Dr. Georg Schneider also at the member companies. The most recent meeting took place on July 31 at the CLAAS plant in Krasnodar, southern Russia.

Michael Ritter, General Director OOO CLASS, welcomed the participants. During the subsequent factory tour, Michael Ritter introduced the entire industrial cycle – from metal processing to the assembly of combine harvesters. He showed some robot-based production systems as well as quality control facilities; both of their own products as well as of supplier parts. The factory with 490 employees produces for the Russian market and exports to Kazakhstan, Belarus, China, Uzbekistan and Germany.

The factory tour was followed by a presentation on the controlling methods and instruments at the CLAAS. Special attention was paid to the cost center system and the methods and instruments used. The following presentation, “Harmonization and Standardization of Billing Systems,” outlined the evolution of the Group’s accounting systems, including the problems of merging Russian and intra-Group accounting into one system.

If you’re interested in cooperation in the joint WG Moscow of the ICV and German-Russian Chamber of Commerce please contact our work group leader, Dr. Georg Schneider. This offer is especially attractive for ICV corporate members with offices in Russia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.