Stellen Sie sich dem Wettbewerb unter Kollegen sowie dem sachkundigen Urteil unserer ICV-Jury unter Leitung von Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber! Bis zum 31. Januar 2016 können sich Controller bzw. Controller-Teams mit ihrer Controlling-Lösung um den renommierten ControllerPreis des Internationalen Controller Vereins (ICV) bewerben. Der mit 5.000 EUR dotierte Award wird am 25. April auf Europas größter Controlling-Fachtagung, dem 41. Congress der Controller, in München verliehen. Der Gewinner erhält wieder Gelegenheit, seine preisgekrönte Lösung im Plenum des Controller Congresses zu präsentieren. Machen Sie mit!Cpreis2015

 

Die internationale Jury unter Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber, Otto Beisheim School of Management, Institut für Management und Controlling (IMC), Vorsitzender des ICV-Kuratoriums orientiert sich bei ihrer Entscheidung am Controller-Leitbild des ICV und der International Group of Controlling (IGC). Demnach liegt eine vorbildliche Controller-Arbeit vor, wenn:

  • Controller damit eine spürbare Veränderung erzielen, diese also praxiserprobt ist;
  • diese Veränderung nicht nur das Controlling selbst betrifft, sondern das Unternehmen insgesamt erfolgreicher macht;
  • die Veränderung von den Controllern intern erarbeitet wurde und damit innovativ neue Wege gegangen werden.

In einem Fragebogen (PDF-/Word-Datei) sind Angaben zu den Controlling-Projekten zu machen: die Situation vor Beginn und nach Abschluss, Anlass, Ziele, Durchführung und Beteiligte sowie Erfahrungen; ebenso die Aussage, welchen Beitrag das Projekt zum Unternehmenserfolg geleistet hat. Bei Rückfragen wenden sich Teilnehmer bitte an das Institut für Management und Controlling, Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber, WHU Vallendar, Tel. +49-261-6509 471.

Zur Teilnahme berechtigt sind Controller, die in den vergangenen zwölf Monaten Projekte in Profit- wie Non-profit-Organisationen realisiert haben. Das Projekt darf weder bei einem anderen Wettbewerb eingereicht noch publiziert worden sein. Abgabeschluss der Unterlagen in der ICV-Geschäftsstelle in D-82237 Wörthsee, Münchner Str. 8, verein@icv-controlling.com, ist der 31.01.2016.

Warum sich diese Mühe machen?

CPreistraeger2015Im neuen “Controller Magazin” haben Dr. Peter Scherpereel (Bild) und Julian Gaul, RWE AG, Group Controlling, stellvertretend für das Projektteam des ControllerPreis-Trägers 2015 dazu geschrieben. Das Team hatte sich mit einem Projekt aus dem Bereich des „Verhaltensorientierten Controllings“ erfolgreich beworben. “Wir können Ihnen nur empfehlen, sich mit Ihren Projekten für den ControllerPreis 2016 zu bewerben”, schreiben die Preisträger 2015 und begründen: “Die erneut große Aufmerksamkeit (für das Projekt) war eine willkommene Gelegenheit für uns, die Projektergebnisse unternehmensintern noch bekannter zu machen und alle Beteiligten weiterhin zur Anwendung der Ergebnisse zu motivieren.” Die Bewerbung um den ICV­ControllerPreis 2015 habe dem Team die wertvolle Möglichkeit gegeben, “mit dem Blick von außen, nochmals unser eigenes Projekt zu hinterfragen. Dabei mussten wir erneut kritisches Feedback einholen und die erreichten Verbesserungen und Erkenntnisse nochmals sehr fokussiert und transparent darstellen.” Sich bei der Arbeit an der Bewerbung zu fragen, was das jeweilige Projekt eigentlich so besonders gemacht hat, was anders als sonst war und was hat sich dadurch inzwischen spürbar verändert hat, mache eine Bewerbung wertstiftend.

Cpreistraeger2014Auch der Preisträger 2014, Markus Winter (Bild: Referent auf dem Congress der Controller 2014), Kfm. Leiter EliteMedianet GmbH, hatte im “Controller Magazin” positive Erfahrungen mit der Bewerbung um den ControllerPreis berichtet. “Mir war bewusst, dass wir uns damit in einen Wettbewerb „David gegen Goliath“ begeben. Die Preisträger der Vorjahre waren milliardenschwere Unternehmen, die sicher mit anderen personellen und finanziellen Mitteln ausgestattet sind. Allerdings war und bin ich der festen Überzeugung, dass fähige Mitarbeiter in einem motivierten Team auch mit einfachen Mitteln in der Lage sind, innovative und kompetitive Lösungen zu erarbeiten.” Im Nachhinein habe der Award dem Controller-Team sehr viel gebracht: “Die Resonanz nach dem Gewinn des ControllerPreises war riesig. Ich hatte damit gerechnet, dass sich dies im Burda-Konzern, im Freundes- und Bekanntenkreis und vielleicht im Job-Netzwerk herumspricht. Was mich jedoch am meisten überraschte und erfreute, war das Feedback von fremden Ansprechpartnern aus den Medien und aus Unternehmen, mit denen wir bisher nichts zu tun hatten.” Das Fazit von Markus Winter: “Ich kann nur allen Interessierten raten, sich der Herausforderung ControllerPreis und dem Wettbewerb zu stellen und an der Ausschreibung teilzunehmen. Ihr könnt nur gewinnen!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.