Bonitätsprüfungen – ein Thema für Controller?

2009 wird ein Rekordjahr für Insolvenzen. Wahrscheinlich steht uns die Spitze noch bevor. Als Controller sollen wir für Transparenz sorgen, auch hinsichtlich der Risiken die daraus resultieren, wenn Umsätze nicht zu Zahlungseingängen werden, weil die Kunden zwischenzeitlich Insolvenz angemeldet haben. Ebenso ist das Risiko zu betrachten, wenn Lieferanten aufgrund von finanziellen Problemen ausfallen und kritische Teile für die Produktion nicht mehr geliefert werden können. Nun ist es wahrscheinlich nicht unsere Aufgabe, dass wir als Controller selber Bonitätsprüfungen durchführen. Wir sollten es aber thematisieren, falls nicht schon geschehen, dass Verkäufer im Akquiseprozess auch systematisch fachlich solide Bonitätsprüfungen hinsichtlich der Kreditwürdigkeit von Kunden durchführen. Das Gleiche gilt für Einkäufer hinsichtlich von Entscheiden zugunsten bestimmter Lieferanten. Einkäufer sollten regelmäßig Ratings hinsichtlich der finanziellen Lage der Lieferanten bei ihren Entscheiden fachlich qualifiziert berücksichtigen können. Hier ergibt sich auch interner Trainingsbedarf für uns als Controller: Schulungen von Verkäufern und Einkäufern hinsichtlich finanzieller Kennzahlen im Rating. Ein Vorlage für qualifizierte Beurteilungen von Kunden und Lieferanten könnte folgendes Beispiel von Dun and Bradsteet bilden: http://www.dnbgermany.de/media/Vollbericht_2009.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.