Mehr Frauen, weniger Ärger

Unter diesem Titel erschien in der FTD am 22.6.09 ein Artikel von Heiner Thorborg, Personalberater und Headhunter. Er erwähnt dabei u.a., dass in den USA die Firmen mit den meisten Frauen bis zu 53% höhere Eigenkapitalrenditen gegenüber Firmen ohne Frau im Vorstand erzielten. Ebenso wuchsen 2004 in den USA Unternehmen, die mehrheitlich Frauen gehörten, doppelt so schnell wie der nationale Durchschnitt. Aus diesen Zahlen folgert Thorborg nicht, dass Frauen die besseren Manager seien, aber homogen männliche Topmanagement-Gruppen einen Korpsgeist entwickeln, der in weniger elitären Zirkeln als Betriebsblindheit bezeichnet würde.

Manche Unternehmen sind inzwischen vielleicht mehr nach dem Prinzip “Befehl und Gehorsam” organisiert als die Bundeswehr. Aus meiner Sicht brauchen wir aber auch in Unternehmen heterogene Gremien, auch unter den Controllern, um in dieser Krise von einem Change-Management auch zu einem Chance-Management zu gelangen.

Der Artikel verwies u.a. auf den Link http://www.ftd.de/karriere_management/karriere/215448.htm , über den man als weibliche Führungskraft, z.B. auch leitende Controllerin, und FTD-Abonnentin ein Coaching im Wert von 25.000 Euro gewinnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.