Dr. Peter Untersperger, CEO Lenzing AG, spricht nun zum Thema “Diskontinuität als Unternehmenssteuerungsinstrument”. An den Anfang seines Vortrages, der sich vor allem um die Mitarbeiterführung dreht, stellt er die Forderung; Controller müssen Grundlagen für Entscheidungen des Managements schaffen, dass kalkulierbare Risiken eingegangen werden können. Untersperger plädiert in seinen Ausführungen auch für eine persönliche Ergebnisrechnung – vor allem der hochbezahlten Top-Leute: Bemühen sei gut, es müsse aber Resultate geben. Eine andere Forderung: Top-Performer, dazu zählt Untersperger auch die Controller, müssen ein Herz haben und sie müssen es den Mitarbeitern zeigen!

1011190346

Großartig: dieser Vortrag ist voller Metaphern! Das Thema wird mit der Frage umschrieben, “Warum das Eichhörnchen Nüsse sammelt”. Ein verblüffendes Bild: die Schafe. Diese leben in der Herde und müssen keine Entscheidungen treffen; sie haben ihren Schäfer, den Manager, und dieser habe seinen Controller, das sei in diesem Fall der Hund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.