Fachkreis “Kommunikations-Controlling” bei Deutsche Post DHL

KC032013_Mueller_small KC2013_Brainstorming2_small

“Mein” ICV-Fachkreis “Kommunikations-Controlling” hat am vergangenen Donnerstag und Freitag in der Deutsche Post DHL Zentrale getagt. Vorneweg: Unseren Gastgebern gebührt ein herzliches Dankeschön für sehr angenehme Arbeitsstunden im beeindruckenden Post-Tower!

Am Donnerstagnachmittag gab es den traditionellen Praxisvortrag. Dr. Jan Müller (Bild links), Leiter der Abteilung “Communications Strategy and PR Programs”, Deutsche Post DHL, stellte das “Kommunikations-Controlling bei Deutsche Post DHL” vor. Als Navigationshilfe für seinen Vortrag nutzte er das von ICV und Deutscher PR-Gesellschaft (DPRG) gemeinsam als Standard erarbeitete Wirkungsstufenmodell der Kommunikation.

So schilderte Dr. Müller eingangs den jährlichen Strategieprozess, der in seinem Unternehmen auf diversen Maßnahmen wie u.a. Marktforschung, eigener Wahrnehmung, Issues-Analyse und Stakeholder-Dialog basiert. Danach beschrieb der Kommunikations-Manager diverse Aktivitäten, zugeordnet den einzelnen Wirkungsstufen des Modells. Zum “internen Output” z.B. zählt Dr. Müller seinen Service für die Organisation (z.B. Board Report, Media-Monitoring-Portal), zum “externen Output” etwa Medienanalyse und Medienspiegel. Auf die Stufe “indirekter Outcome” stellte der Referent u.a. eine globale Reputationsstudie und den “Employee Trend Monitor”.

Dr. Müllers Ausführungen boten eine Reihe Denkanstöße: So bezeichnete er die Rolle der Unternehmenskommunikation als „Reputationswächter“, sah aber in Social Media nicht jene „tiefgreifende Radarfunktion“, wie sie oft in der Welt der modernen Kommunikation beschworen wird. Auch interessant die Information, wonach mehr als die Hälfte der Kommunikationsarbeit in seinem Bereich „strategische Initiativen“ sind, zu denen z.B. der kürzlich erfolgreich erstellte und kommunizierte “Glücksatlas” gehört.

Der zweite Tag des FAK-Treffens galt der Beratung der weiteren Arbeit im ICV-Fachkreis in den nächsten Jahren. Vision, Mission, Leitbild wurden beraten, Antworten auf Fragen gesucht wie: Welche Themen sind zu behandeln? Wie soll bei uns gearbeitet werden?

Zufrieden und motiviert verabschiedeten sich die 12 Teilnehmer. Einige von ihnen treffen sich am kommenden Mittwoch (20. März) bereits wieder: Auf dem 8. Fachtag Kommunikations-Controlling an der Goethe-Universität Frankfurt/Main. Der ICV-Fachkreis stellt gleich 5 Referenten dieser vom F.A.Z.-Institut mit dem “kommunikationsmanager” in Kooperation mit ICV und DPRG organisierten Tagung. Das ICV-ControllingBlog wird berichten.

KC2013_location2_small KC2013_location_small

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.