Petersburg1

An diesem Freitag findet in St. Petersburg der 3. Internationale Controlling-Kongress des Russischen Controllervereins statt. Die Organisation der Tagung zum Thema “Green-Controlling” hat der Internationale Controller Verein (ICV) unterstützt.

So verwies auch Prof. Dr. Sergey Falko (Bild links), Vors. des Russ. Controlervereins, in seiner Begrüßung auf die enge Zusammenarbeit mit dem ICV. Beim Green-Controlling stehe Russland erst am Anfang, erklärte Falko, der sich freue, einige Vorträge von Experten aus Deutschland und der Schweiz ankündigen zu können.

Den Eröffnungsvortrag hielt anschließend Prof. Dr. Dr. mult. Péter Horváth, Leiter der ICV-Ideenwerkstatt, der zu “Basics des Grünen Controllings” sprach. Unter anderem verwies er dabei auf die Aufgabe Ökologie und Ökonomie zu verbinden, im Sinne von „Make green profitable“. Für das Controlling ergeben sich daraus drei wesentliche Herausforderungen, so Horváth: “Green als strategisches Thema” zu etablieren; entsprechende KPIs zu entwickeln; schließlich für das ständige Doing in den Unternehmen zu sorgen. Zu Abschluss stellte Horváth drei beispielhafte Fälle von Green-Controlling in Unternehmen vor (Bosch, Hansgrohe, Deutsche Post DHL).

Wie es bei russischen Controlling-Tagungen (gute) Tradition ist, nutzten viele Zuhörer die Gelegenheit, dem Referenten Fragen zu stellen. Dabei ging es vor allem um den aktuellen Stand von Green-Controlling in der deutschen Wirtschaft (v.a. bei KMU) und um die Rolle von Staat, Unternehmen und “Gesellschaft” bei der Durchsetzung des Themas. – Ein sehr guter Einführungsvortrag!

petersburg2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.