Risikomanagement – funktioniert das eigentlich überall gleich gut? Dieser Frage ist Ali-Rabab Qureshi (Bild) in seiner Master-Arbeit nachgegangen. So erfolgreich, dass er dafür diesen Samstag, 18. September 2021, in Schwerin mit dem ICV Newcomer Award ausgezeichnet wird. Gemeinsam mit Ralf Leitermann, seinerzeit Head of Risk and Internal Control bei der thyssenkrupp Steel Europe AG, wird er seine Erkenntnisse und eine neue Methodik für Frühwarnsysteme vorstellen. „Die Thesis ist weitaus mehr als nur eine wissenschaftliche Abhandlung über Frühwarnindikatoren, sie ist eine Quelle der Inspiration, die immer wieder neue Horizonte für deren Weiterentwicklung eröffnet“, sagt dieser über die Arbeit des Preisträgers.


Optimiertes Frühwarnsystem als Herzensangelegenheit des Preisträgers

Ali-Rabab Qureshi liegt das Konzept der Frühwarnsysteme sehr am Herzen, erklärt er die Themenwahl für seine Masterarbeit, die durch eine weitere Herausforderung gefestigt wurde: „Es gibt dazu nur sehr wenige praktische Informationen“. Dieses Manko hat der Preisträger beseitigt. Mit seiner Masterarbeit „Developing an Early Warning System to Improve Proactive Risk Management in Non-Financial Companies“ ist ihm neben einer spannenden Mischung aus Theorie und Praxis die Entwicklung einer individuellen Methodik gelungen, die ein allgemeingültiges Vorgehen ablöst. Dabei hat Ali-Rabab Qureshi zwei Stränge ausgemacht, welche die erfolgreiche Implementierung eines Frühwarnsystems maßgeblich beeinflussen: das richtige Verständnis für geeignete Indikatoren und die Erkenntnis dafür in der Organisation. Der Award-Gewinner hat deshalb ein Modell entworfen, das die Frage beantwortet, ob eine Organisation für den Einsatz eines Frühwarnsystems bereit ist.

Effektive und effiziente Risikosteuerung ist Fachgebiet von Ralf Leitermann

Der Hochschul-Preisträger wird seine Arbeit gemeinsam mit Ralf Leitermann als renommierten Unternehmenspraktiker präsentieren – eine Premiere bei der Verleihung des Preises für den Controlling-Nachwuchs, der bereits seit 2007 vom Internationalen Controller Verein vergeben und von Haufe sowie der Haufe Akademie gesponsert wird. Leitermann trägt seit über 30 Jahren innerhalb des Three Lines of Defence Models in verantwortlichen und leitenden Positionen dazu bei, nicht nur den Bestand seines Unternehmens langfristig zu sichern, sondern den Unternehmenswert nachhaltig zu steigern. Mit seinen Erfahrungen und Kenntnissen aus zehn Jahren Tätigkeit im Internal Auditing war er innerhalb seines Business Segments verantwortlich für die erfolgreiche Implementierung und die stetige Weiterentwicklung des Risikofrüherkennungssystems im Rahmen des Enterprice Risk Management sowie des Internal Control. Heute arbeitet Ralf Leitermann bei der thyssenkrupp Steel Europe AG verantwortlich in Projekten zur Entwicklung geeigneter und Verbesserung bestehender Early Warning Indicators zu einer effektiven und effizienten Risikosteuerung. Diese Tätigkeit ist maßgeblich geprägt aus der Zusammenarbeit mit Ali-Rabab Qureshi und seinen Erkenntnissen, die sich in der Thesis wiederfinden.

„Die Freude bei mir und im Unternehmen stieg immens“

Bei der Präsentation wird Ralf Leitermann auf die Risikostrategie von thyssenkrupp eingehen und erklären, wie das Unternehmen erfolgreich mit Risiken umgeht. Außerdem wird er die Thesis in den Prozess zur Verbesserung und weiteren Entwicklung operativer Frühwarnsysteme einordnen. “Freude und Stolz berühren mich immer noch, wenn ich daran denke, dass die Thesis meines Masteranden und Freundes Ali-Rabab Qureshi mit einer 1 an der WHU – Otto Beisheim School of Management bewertet wurde. Als daraus noch der 1. Platz beim ICV wurde, stieg die Freude nicht nur bei mir, sondern auch in unserem Unternehmen ganz immens.”

WHU schafft das Triple bei den Award-Gewinnern

Betreut und für den ICV Newcomer Award 2021 eingereicht wurde die preiswürdige Master-These von Prof. Dr. Utz Schäffer, Direktor des Instituts für Management und Controlling der WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar. Die WHU ist damit die erste Hochschule, die das Triple bei den Preisträgern des ICV Newcomer Awards geschafft hat. Bereits 2018 und 2019 waren ihre Absolventen als Erstplatzierte ausgezeichnet worden. Utz Schäffer über den diesjährigen Preisträger: „Das Thema Früherkennung ist wichtiger denn je. Umso mehr freut es mich, dass Ali-Rabab Qureshi in seiner Masterarbeit trotz schwieriger Rahmenbedingungen in der Pandemie eine sehr gute, praxistaugliche Lösung entwickelt hat. Meinen Glückwunsch und ein großes Dankeschön an Ralf Leitermann von thyssenkrupp Steel Europe für die engagierte Begleitung des Projekts.“

Verleihung als Glanzlicht der Nord-Ost-Tagung in Schwerin

Die Verleihung des ICV Newcomer Awards wird ein glanzvolles Highlight der ICV Nord-Ost-Tagung am 17./18. September in Schwerin. Die Fachtagung für Controlling des ICV bietet darüber hinaus Vorträge zu den Themenbereichen Wirtschaftlichkeitsanalyse, Predictive Analytics, Entscheidungsfindung und Führungskompetenz sowie viel Zeit und Raum für den persönlichen Austausch und die Netzwerkpflege – beides Kernkompetenzen des ICV mit den rund 6.000 Mitgliedern und mehr als 200 auch namhaften Firmenmitgliedern. Auf Basis dieses Netzwerks mit Arbeitskreisen, Branchenarbeitskreisen und Fachkreisen, dem Controlling Think-Tank „Ideenwerkstatt“, regelmäßigen Veröffentlichungen und renommierten Veranstaltungen (online und in Präsenz)  hat sich der ICV in fast fünf Jahrzehnten zur Controlling-Kompetenzadresse in Europa entwickelt und dabei Standards im Controlling und für das Berufsbild der Controllerinnen und Controller gesetzt.

Alle Informationen zur ICV Nord-Ost-Tagung am 17./18. September in Schwerin, in deren Rahmen der ICV Newcomer Award verliehen wird, finden Sie hier: www.icv-controlling.com/nord-ost-tagung

Risk management – does it work quite well everywhere? Ali-Rabab Qureshi (picture) pursued this question in his master’s thesis. So successful that he will be honored with the ICV Newcomer Award this Saturday, September 18, 2021 in Schwerin. Together with Ralf Leitermann, at the time Head of Risk and Internal Control at thyssenkrupp Steel Europe AG, he will present his findings and a new methodology for early warning systems. “The thesis is much more than just a scientific treatise on early warning indicators, it is a source of inspiration that continually opens up new horizons for their further development,” said the latter of the Award winner’s work.

Optimized early warning system as a matter close to the heart of the Award winner

The concept of early warning systems is very important to Ali-Rabab Qureshi, he explains the choice of topics for his master’s thesis, which was reinforced by a further challenge: “There is very little practical information on this”. The winner has eliminated this shortcoming. With his master’s thesis “Developing an Early Warning System to Improve Proactive Risk Management in Non-Financial Companies”, in addition to an exciting mix of theory and practice, he succeeded in developing an individual methodology that replaces a generally applicable procedure. Ali-Rabab Qureshi identified two strands that significantly influence the successful implementation of an early warning system: the right understanding of suitable indicators and the knowledge about them in the organization. The Award winner has therefore designed a model that answers the question of whether an organization is ready to use an early warning system.

Effective and efficient risk management is Ralf Leitermann’s specialty

The university Award winner will present his work with Ralf Leitermann as a renowned corporate practitioner together – a premiere at the Award ceremony for young controlling talents, which has been awarded by the International Association of Controllers since 2007 and sponsored by Haufe and the Haufe Academie. For more than 30 years, Leitermann in responsible and managerial positions within the Three Lines of Defense Model has contributed to not only securing the existence of his company in the long term, but also to sustainably increasing the company’s value. With his experience and knowledge from ten years in internal auditing, he was responsible within his business segment for the successful implementation and continuous further development of the risk early warning system within the framework of Enterprise Risk Management and Internal Control. Today Ralf Leitermann works at thyssenkrupp Steel Europe AG, responsible for projects aimed at developing suitable and improving existing early warning indicators for effective and efficient risk management. This activity is significantly shaped by the collaboration with Ali-Rabab Qureshi and his findings, which are reflected in the thesis.

“The joy in me and in the company increased immensely”

During the presentation, Ralf Leitermann will talk about thyssenkrupp’s risk strategy and explain how the company successfully deals with risks. In addition, he will place the thesis in the process of improving and further developing operational early warning systems. “I am still touched by joy and pride when I think about the fact that the thesis of my master’s student and friend Ali-Rabab Qureshi was given a 1 at the WHU – Otto Beisheim School of Management. When it also turned into 1st place at the ICV, the joy increased not only in me, but also in our company.”

WHU achieves the triple among the Award winners

The Award-winning master’s thesis was supervised and submitted for the ICV Newcomer Award 2021 by Prof. Dr. Utz Schäffer, Director of the Institute for Management and Controlling at WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar. This makes WHU the first university to achieve the triple among the winners of the ICV Newcomer Awards. Its graduates had already been awarded first place in 2018 and 2019. Utz Schäffer on this year’s Award winner: “The topic of early detection is more important than ever. I am all the more pleased that Ali-Rabab Qureshi developed a very good, practical solution in his master’s thesis despite the difficult framework conditions in the pandemic. My congratulations and a big thank you to Ralf Leitermann from thyssenkrupp Steel Europe for the dedicated support of the project.”

Awarded as a highlight of the North-East Conference in Schwerin

The presentation of the ICV Newcomer Awards will be a glamorous highlight of the ICV North-East Conference on September 17/18 in Schwerin. The ICV conference for controlling also offers lectures on the topics of profitability analysis, predictive analytics, decision-making and leadership competence as well as plenty of time and space for personal exchange and network maintenance – both core competencies of the ICV with around 6,000 members and more than 200 well-known corporate members. On the basis of this network with work groups, sector work groups and expert work groups, the controlling “Think Tank”, regular publications and renowned events (online and in presence), the ICV has developed into a controlling competence address in Europe over the past five decades, while maintaining standards in the controlling and set for the job description of controllers.

All information about the ICV North-East Conference on September 1/18 in Schwerin, where the ICV Newcomer Award is presented, can be found here: https://www.icv-controlling.com/en/events/regional-events/translate-to-english-nord-ost-tagung.html

Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Qureshi,

    herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Leistung und der Auszeichnung. Gern würde ich mehr erfahren, auch wenn ich nicht an der Tagung teilnehmen kann. Könnten Sie mir Ihre Arbeit zur Verfügung stellen?

    Ich selber bin Hochschullehrer an der Hochschule Bremen, und Controlling gehört zu meiner Denomination.

    Vorab besten Dank und viele Grüße!
    Ralf Schlemminger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.