Die Corona-Pandemie hat zu einer schweren Krise geführt. Bietet sie aber auch Chancen? Welche? – Das tägliche Leben und Arbeiten erfahren gerade gravierende Veränderungen. Digitale Lösungen wie aus dem Technologiecluster OstWestfalenLippe sorgen für die nötigen Innovationen in der Arbeitswelt. Diese bekannt zu machen ist für den ICV ein Schritt ins „New Normal“.

Die Region OstWestfalenLippe gehört zu den stärksten Produktionsstandorten in Europa – mit einer hohen Beschäftigungskonzentration, Innovationsfähigkeit und Exportquote. Zu diesem Erfolge trägt der Cluster Intelligente Technische Systeme OstWestfalenLippe bei. Dieser Verbund von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen fördert Know-how-Transfer und Transformation. Ergebnisse aus Forschungsprojekten für anwendungsorientierte Technologien werden Unternehmen der Region als Basis für zukünftige Produkt- und Prozessinnovationen zur Verfügung gestellt.

Welche Vorschläge der Technologiecluster erarbeitet hat, Corona strategisch zu begegnen, das stellt Klaus-Peter Jansen, Spezialist für Arbeit 4.0 und Technologietransfer im Clustermanagement, am 17. September (9:15 Uhr) in seinem Eröffnungsvortrag der öffentlichen Fachtagung: „Controlling: Raus aus der Krise – Innovatives aus der Praxis“ des ICV vor. Wer an diesem spannenden Konzept Interesse hat, kann dank des Online-Formates von überall her dabei sein.

Klaus-Peter Jansen wird zeigen, wie im Technologiecluster Lösungen im Verbund erdacht werden. Jüngstes Beispiel: der „Makeathon #horizonteOWL“, bei dem Ende Mai knapp 200 Teilnehmende in 31 Teams 20 „Challenges“ mit 30 Unternehmen aufgriffen. In Online-Videos präsentierten zum Schluss die Teams ihre Ideen, um Jury und Öffentlichkeit zu überzeugen. Gewonnen hat das Projekt „Servicenavigator“. Das Programm soll Services im Maschinenbau revolutionieren und Ausfallzeiten minimieren. Auch beim Sieger setzte sich ein interdisziplinäres Team aus Profis und Studierenden aus Wirtschaft und Forschung zusammen – unter anderem mit Spezialisten des Fraunhofer IOSB-INA aus Lemgo.

Das von Klaus-Peter Jansen vorgestellte Makeathon-Event ist ein Beispiel, wie wirtschaftlicher Aufschwung nach der Corona-Krise gelingen kann: Die vernetzte Innovationskraft einer Region zugutekommen zu lassen. Im Zusammenhang mit dem staatlich geförderten Makeathon widmet sich Jansen in seinem Vortrag auch Förderprogrammen für KMU und Mittelstand im aktuellen Kontext. Er wird zudem seine Beobachtungen zur Diskussion stellen: „New Normal oder Old Normal 2.0?“ – Ein Vortrag voller innovativer Beispiele zu „Digitalisierung und Corona“ aus der Unternehmenspraxis! Seien Sie gespannt auf den „Servicenavigator“ oder auch auf einen „Digitalen Zwilling“, eine weitere OWL-Innovation speziell bei der Inbetriebnahme von Maschinen!

Die Online-Fachtagung des ICV am 17. September (09:00 – 15:45 Uhr) bietet eine Reihe von Vorträgen zu Innovativem aus der Praxis, wie Unternehmen und ihre Controlling-Abteilungen raus aus der Krise kommen. Die alljährlich als Regionaltagung „CAB Controlling Advantage Bonn“ von den ICV-Arbeitskreisen in Westdeutschland organisierte Veranstaltung steht nun als Online-Event Interessierten weit über die Grenzen der Region hinaus offen. Informationen und Anmeldung hier auf der ICV-Website.

Übrigens: Eine der sechs Partnerhochschulen des von Klaus-Peter Jansen vorgestellten Technologie-Netzwerks ist die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Diese ist seit ca. drei Jahren in einer Kooperationspartnerschaft mit dem ICV verbunden. Unter anderem bearbeiten dabei Studierende alljährlich für ihre Semesterarbeiten praktische Unternehmensprojekte. In einem Wettbewerb werden die besten Arbeiten gekürt, die Gewinner bekommen eine ICV-Schnuppermitgliedschaft, die Studierenden werden zu Treffen des regionalen Netzwerkes AK Westfalen eingeladen.

The corona pandemic has led to a serious crisis. But does it also offer opportunities? Which? – Daily life and work are undergoing serious changes. Digital solutions such as those from the OstWestfalenLippe Technology Cluster ensure the necessary innovations in the world of work. Presenting them is for the ICV a step towards the “New Normal”.

The OstWestfalenLippe region is one of the strongest production locations in Europe – with a high concentration of employment, innovative capabilities and an export quota. The Cluster Intelligent Technical Systems OstWestfalenLippe contributes to this success. This association of universities, research institutions and companies promotes know-how transfer and transformation. Results from research projects for application-oriented technologies are available to companies in the region as a basis for future product and process innovations.

Klaus-Peter Jansen, expert on Work 4.0 and technology transfer in cluster management, presents the proposals that the Technology Cluster has developed to strategically counteract corona in his opening speech at the public conference on September 17 (9:15 am): “Out of the crisis – innovative ideas from practice” of the ICV. Anyone interested in this exciting concept can be there from anywhere thanks to the online format.

Klaus-Peter Jansen shows how the Technology Cluster as a team devise solutions. The latest example: the “Makeathon #horizonteOWL”, in which almost 200 participants in 31 teams took up 20 “challenges” with 30 companies at the end of May. Finally, the teams presented their ideas in online videos in order to convince the jury and the public. The “Service Navigator” project won. The program is intended to revolutionize services in mechanical engineering and minimize downtimes. For the winner, too, an interdisciplinary team of professionals and students from business and research came together – including specialists from Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo.

The Makeathon event presented by Klaus-Peter Jansen is an example of how an economic upswing can succeed after the corona crisis: benefiting from the networked innovative strength of a region. In connection with the state-funded Makeathon, Jansen also focuses on the funding programs for SMEs and medium-sized companies in the current context. He also presents his observations for discussion: “New Normal or Old Normal 2.0?” – A speech full of innovative examples on “Digitization and corona” from corporate practice! Stay tuned for the “service navigator” or a “digital twin”, another OWL innovation especially when commissioning machines!

The online conference of the ICV on September 17 (9:00 am – 3:45 pm) offers a series of speeches on innovations from practice, how companies and their controlling departments can get out of the crisis. The event, which is organized annually as the regional conference “CAB Controlling Advantage Bonn” by the ICV work groups in West Germany, is now open to interested parties far beyond the borders of the region as an online event. Information and registration here on the ICV website.

By the way: One of the six partner universities of the technology network presented by Klaus-Peter Jansen is the Technical University of Ostwestfalen-Lippe. It has been linked to the ICV in a cooperation partnership for about three years. Among other things, students work on practical company projects for their term papers every year. The best works are selected in a competition, the winners get an ICV trial membership, the students are invited to the meetings of the regional network WG Westfalen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.