Der Leiter des ICV-Arbeitskreises AK Moskau, Dr. Georg Schneider, hat einen Bericht zur Arbeitskreisarbeit der vergangenen zwölf Monate geschrieben:

Als eine Gemeinschaftsinitiative der Deutsch-Russischen AHK und des ICV ist der AK Moskau Anfang 2017 ins Leben gerufen worden. Auch sein drittes Jahr war wieder erfüllt von informativen Vorträgen und Erfahrungsaustausch bei Unternehmensbesuchen in St. Petersburg, im Umfeld von Moskau, in Krasnodar sowie in Kaliningrad. Insgesamt haben 66 Teilnehmer 2019 dieses Angebot genutzt. Seit Gründung des Arbeitskreises haben damit rund 190 verschiedene Personen an den diversen Veranstaltungen teilgenommen; viele davon mehrfach. Damit scheint ein wesentliches Ziel der Arbeitsgruppe, nämlich die Steigerung des Bekanntheitsgrades von Controlling in der russischen Wirtschaft, in Gang gesetzt zu sein.

Der Arbeitskreis bot Mitarbeitern aus Controlling und Rechnungswesen der Mitgliedsunternehmen von AHK und ICV verbesserte Gelegenheiten zum persönlichen Wissensaustausch. Aktives Networking, Praxisvorträge und Knowhow-Transfer zu aktuellen und zukünftig relevanten Instrumenten standen im Mittelpunkt. Im Jahr 2019 fanden drei so genannte „interne“ Sitzungen in den neuen
Räumlichkeiten der AHK und drei „externe“ bei Unternehmen in der jeweiligen Region statt. Bei den „internen“ Veranstaltungen präsentierten i.d.R. zwei Unternehmensvertreter vor ca. 10-20 Personen. Als Vortragende wurden Mitarbeiter von Siemens, von den Firmen swilar, Plaut Consulting und Delcreda gewonnen. Diese sprachen über Themen wie:

  • Erfahrung der Unternehmensgruppe Siemens bei der Arbeit mit SAP-Produkten in Russland, Zentralasien und Weißrussland;
  • Lösung für den frühzeitigen Periodenabschluss in SAP PaPM;
  • Moderne Kostenstellenrechnung – auch mit 1C möglich;
  • Verkürzter Unternehmensabschluss;
  • Herausforderungen beim Debitorenmanagement in Russland;
  • Controlling der Zukunft: Erkenntnisse vom 44. Congress der Controller.

Weitere Höhepunkte waren Werksbesuche bei der Firma Get in St. Petersburg, bei Claas in Krasnodar, bei Rehau in der Moskauer Oblast sowie in Kaliningrad im Industriepark Landis und bei der Ushakov-Werft.

Auch für 2020 plant der Arbeitskreis Veranstaltungen im zweimonatigen Rhythmus. Die Tradition auswärtiger Sitzungen wird fortgesetzt. Weitere Gäste und Mitarbeitende sind willkommen.

Kontakt: Dr. Georg Schneider

(Bild: Am 22. Januar ist der AK Moskau mit einer ersten auswärtigen Sitzung in St. Petersburg im Swiss Techno Park ins Jahr 2020 gestartet.)

The head of the ICV work group WG Moscow, Dr. Georg Schneider has written a report on the activities of the work groups in the past twelve months:

WG Moscow was launched in early 2017 as a joint initiative of the German-Russian Commerce Chamber and the ICV. Its third year of work was again filled with informative speeches and experience exchanges during company visits in St. Petersburg, in the Moscow area, in Krasnodar and in Kaliningrad. A total of 66 participants took advantage of this offer in 2019. Since the work group has been founded, around 190 different people have participated in the various events; many of them in multiple. This seems to achieve the essential goal of the work group, namely to increase the level of awareness of controlling in the Russian economy.

The work group offered employees from controlling and accounting of the member companies of the Chamber and the ICV improved opportunities for personal knowledge exchange. The focus was on active networking, practical speeches and transfer of know-how on current and future relevant instruments. In 2019, three so-called “internal” meetings took place in the new premises of the Chamber and also three “external” meetings with companies in the respective regions. As a rule, at the “internal” events two company representatives spoke in front of approx. 10-20 people. Employees from Siemens, the companies swilar, Plaut Consulting and Delcreda were recruited as speakers. They talked about topics like:

  • Experience of the Siemens Group from working with SAP products in Russia, Central Asia and Belarus;
  • Solution for early period-end closing in SAP PaPM;
  • Modern cost center accounting – also possible with 1C;
  • Shortened company accounts;
  • Challenges in debtor management in Russia;
  • Controlling of the future: Findings from the 44th Congress of Controllers.

Other highlights included visits to the Get company in St. Petersburg, Claas in Krasnodar, Rehau in the Moscow Oblast, Kaliningrad in the Landis industrial park and the Ushakov shipyard.

The work group is also planning events every two months for 2020. The tradition of external meetings continues. Additional guests and employees are welcome.

Contact: Dr. Georg Schneider

(Picture: On January 22, the WG Moscow started 2020 with a first external meeting in St. Petersburg in the Swiss Techno Park.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.