Begrüßung

Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender und CEO der Hansgrohe AG in Schiltach und Vorsitzender des Vorstands im ICV eröffnet pünktlich um 9.00 Uhr den 37. Congress der Controller, der unter dem Motto steht “Nachhaltig erfolgreich: Controller als Business Partner”.

Über 600 Controller haben sich zu Europas größter Fachtagung für Controlling angesagt. Wir berichten wieder live für Sie vom Balkon im Congress-Saal des Westin Grand in München. Wollen Sie mit uns über Twitter in Kontakt treten und über Beiträge und Eindrücke sich austauschen. Sie können es via Twitter über #cc2012.

Gänßlen fragte, ob Volatilität die neue Normalität für Controller wird. “Dem Controlling kommt die Rolle als stabilisierender Faktor und als Kompass in einer komplexer werdenden, sich dynamischer entwickelnden Welt zu, indem es die Grundlage für eine langfristige Steuerung und Unternehmensausrichtung liefert”, erklärte Gänßlen.

“Dem Controlling kommt die Rolle als stabilisierender Faktor und als Kompass in einer komplexer werdenden, sich dynamischer entwickelnden Welt zu, indem es die Grundlage für eine langfristige Steuerung und Unternehmensausrichtung liefert”, erklärte Gänßlen. Er bezeichnete es als “Kunst des Controllings” einen “ausbalancierten Spagat zwischen Mitgestaltung und gleichzeitiger Unabhängigkeit” zu verwirklichen, “diese zwei Hüte gleichzeitig tragen zu können”. Dabei müssten sich die Controller häufiger als bisher selbst die Frage nach der Effizienz des Controllings stellen und entsprechende Nachweise bringen.

Die wachsende Volatilität bedeutet, so Gänßlen, eine Zunahme an Komplexität in verschiedener Hinsicht. “Denn wir haben es nicht nur mit sich dynamisch wandelnden Situationen zu tun, sondern mit gleichzeitig ganz unterschiedlichen Ausprägungen, was Tempo und Art dieser Veränderungen angeht.” Dabei verwies der ICV-Vorsitzendende auf entgegengesetzt verlaufende Entwicklungen in der US-Wirtschaft, in Europa sowie in China und Brasilien. “Wir betreiben ein Management gleichzeitig für Märkte im Aufschwung und für Märkte im Abschwung.”

“Auch den volatilen Rahmenbedingungen und den unterschiedlichen Dynamiken des Marktumfeldes müssen Controlling und Controller Rechnung tragen: Proaktiv, indem wir Frühindikatoren in unsere Analysen einbeziehen und mit rollierenden Forecasts arbeiten. Hochflexibel, indem wir für verschiedene Szenarien planen. Und durch eine enge Verknüpfung der wichtigen Steuerungsparameter mit der Unternehmensstrategie”, erläuterte Gänßlen.

Intensiv widmete sich Siegfried Gänßlen dem Thema Nachhaltigkeit: “Das nachhaltige Handeln eines Unternehmens ist inzwischen ebenso bedeutsam für dessen Geschäftserfolg wie seine Innovationsstärke.” Controller spielten hier eine “Doppelrolle”: “Wir müssen Antreiber und Bremser sowie auch ; Inspirator und kritischer Counterpart sein.” Inhaltlich werde sich das Tätigkeitsfeld des Controllings durch neue Aufgaben bei der Nachhaltigkeit ändern: “Wir werden unser Know-how erweitern müssen, um die Chancen und Risiken der wachsenden Nachhaltigkeitsorientierung von Unternehmen bewerten und entsprechende Managemententscheidungen herbeiführen zu können.”

Siegfried Gänßlens Resümee: “Nachhaltig erfolgreich sind wir als Controller immer dann, wenn wir dazu beitragen, dass unser Unternehmen dem Wettbewerb voraus ist und es schafft, sich immer wieder neue Wachstumsfelder zu erschließen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.