Controlling heute Rosita Blaha

Archiv

Artikel Tagged ‘Controlling-Nachwuchspreis’

CIB 2016: Controlling-Nachwuchspreis geht nach Stuttgart, Kiel und Vallendar

12. November 2016

Finanzen und Nachhaltigkeit im Reporting verbinden, Risiken in der Unternehmensplanung berücksichtigen, das Selbstverständnis der Controller als „Partner des Managements“ klären – die Siegerarbeiten des diesjährigen ICV-Controlling-Nachwuchspreises sind vielfältig. Der Internationale Controller Verein (ICV) hat gerade im WISTA Technologie-Park Berlin-Adlershof den Preis für die besten Studienabschlussarbeiten zum Controlling verliehen. Den 1. Preis erhielt Selina Rogers, Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart, für ihre Bachelor-Thesis „Implementation of Integrated Reporting on the Example of Adidas”, der 2. Preis ging an Fynn Kohn, FH Kiel, und der 3.Preis an Dominic Danial Djannesari, WHU – Otto Beisheim School of Management, Vallendar.

cib2016-nachwuchspreis

„Siegerin hat höchst relevantes Thema aufgegriffen“
Die erste Preisträgerin, Selina Rogers, hatte ihre Arbeit zur Einführung des Integrated Reporting am Beispiel der Firma Adidas geschrieben. Die ICV-Jury unter Vorsitz von Prof. Dr. Ute Vanini, FH Kiel, begründete ihre Entscheidung mit der „überzeugend klaren Problemformulierung und -abgrenzung“ sowie mit einem „sehr strukturierten Vorgehen zur Problembearbeitung“. Die Arbeit habe ein höchst relevantes Thema – für die Praxis und die Forschung – aufgegriffen, die Analyse basiere auf einer umfassenden internationalen Literaturauswertung. Zudem werden konkrete Lösungsansätze zum Integrated Reporting für das Unternehmen entwickelt und nachvollziehbar dokumentiert: „Die Ansätze für eine Integration des Reporting lassen sich z.T. auch auf andere Unternehmen übertragen“, so Professor Dr. Ute Vanini.

„Integrated Reporting“ strebt die Verknüpfung der Finanz- mit der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen an. So soll ein ganzheitliches Unternehmensbild gezeigt werden. Die Wirkung reicht weit über die bloße Berichterstattung hinaus: Auch unternehmensintern soll mit diesen integrierten Größen gesteuert werden, was Anpassungen etwa des Ziel- und Controllingsystems notwendig macht. Hierbei muss das Management sich eine Vorstellung über die Umwelt und die Wirkungsweisen ihres Handelns darauf verschaffen.

Risikomanagement & Controlling – Controller als „Business Partner“
Der zweite Preisträger, Fynn Kohn, von der FH Kiel, hatte seine Master-Thesis „Integration von Risikomanagement und Controlling – Entwicklung von Szenarien und Simulationen zur Berücksichtigung von Risikoaspekten in der Unternehmensplanung der ACO Haustechnik Gruppe“ überschrieben. Laut ICV-Jury zeigt die Arbeit „strukturiert und anwendungsorientiert Ansätze und Probleme des Einsatzes komplexerer Monte-Carlo-Simulationen zur Integration von Unternehmensplanung und Risikomanagement in einem mittelständischen Unternehmen beispielhaft auf“.

Der dritte Preisträger, Dominic Danial Djannesari von der WHU – Otto Beisheim School of Management, hatte seine Bachelor-Thesis mit dem Titel „Business Partnering in Practice – The relationship between Controllers‘ roles and reporting practices“ verfasst. Auch dieser Gewinner habe ein sehr relevantes Thema aufgegriffen, erklärte die Juryvorsitzende. Die empirische Untersuchung, wie sich das Verständnis der eigenen Controllerrolle auf das Reporting eines Unternehmens auswirkt, schärfe zumindest in den Unternehmen das Bewusstsein für das Thema und könne Ansatzpunkte für eine bewusstere Gestaltung der Controllerrolle bieten.

Bekordbeteiligung 2016
Groß wie nie zuvor war das Bewerberfeld um den ICV-Controlling-Nachwuchspreis in diesem Jahr: 23 Arbeiten wurden aus der gesamten DACH-Region, sowohl von Universitäten als auch Fachhochschulen bzw. Hochschulen für angewandte Wissenschaften, eingereicht. Deren breites Themenspektrum deckte vom klassischen Kostencontrolling und der Budgetierung über das Risikomanagement und Nachhaltigkeitscontrolling bis zu Rollenmodellen im Controlling die ganze Bandbreite des Controllings ab.

Seit 2005 verleiht der ICV den Controlling-Nachwuchspreis alljährlich auf der Fachtagung Controlling Innovation Berlin (CIB). Der Preis ist insgesamt mit über 4.000 EUR dotiert und wird von Haufe-Verlag und Haufe-Akademie gesponsert.

Internationaler Controller Verein , , , ,

Controlling-Nachwuchspreis 2016 ausgelobt

29. Februar 2016

Hervorragende Studienabschlussarbeiten bis 30. April vorschlagen / Mit über 4.000 EUR dotierter Preis wird am 12. November in Berlin verliehen

Der Internationale Controller Verein (ICV) hat den mit über 4.000 EUR dotierten Controlling-Nachwuchspreis 2016 ausgelobt. Prämiert werden Controllinginnovationen wie auch klassischen Controllingthemen gewidmete Diplom- und Masterarbeiten sowie herausragende Bachelorarbeiten. Deutsch- und englischsprachige Vorschläge können von den betreuenden Professorinnen und Professoren bis zum 30. April eingereicht werden. Die Preisverleihung findet in Berlin am 12. November anlässlich der ICV-Fachtagung 16. Controlling Innovation Berlin – CIB 2016 statt.

Der Internationale Controller Verein (ICV) und die Region Nord des ICV als Veranstalter der jährlich stattfindenden Tagung „Controlling Innovation Berlin“ (CIB) loben erneut den „Controlling-Nachwuchspreis“ aus. Mit dem Preis soll der akademische Controllernachwuchs gefördert, innovative und praktikable Ideen von der Hochschule in die Controllingpraxis transferiert und einer breiten Controllerschaft zugänglich gemacht werden. Prämiert werden Diplom- und Masterarbeiten oder herausragende Bachelorarbeiten, die sowohl Controllinginnovationen wie auch klassischen Controllingthemen in der Anwendung gewidmet sind. Die Ausschreibung umfasst Arbeiten, die nach dem 30. April 2014 an einer europäischen Hochschule eingereicht wurden. Diese Arbeiten können das gesamte Controllingspektrum abdecken und in deutscher oder englischer Sprache verfasst sein. Vorschlagsberechtigt sind die betreuenden Professorinnen und Professoren der Abschlussarbeiten. Einsendeschluss ist der 30. April 2016.

Die mit praktizierenden Controllern und Hochschulvertretern besetzte Jury leitet ICV-Mitglied Prof. Dr. Ute Vanini von der Fachhochschule Kiel, FB Wirtschaft. Hauptkriterien sind sowohl die Wissenschaftlichkeit wie auch der Innovationsgrad und die Ableitbarkeit von Implikationen für die Controllerpraxis. Der Controlling Nachwuchspreis ist mit 4.050 EUR dotiert und wird von Haufe und der Haufe Akademie gesponsert. Die Preisgelder werden zu 2/3 an die Autoren der prämierten Arbeiten und zu 1/3 an die betreuenden Professoren ausgeschüttet. Zusätzlich erhalten Nachwuchspreisträger für ein Jahr eine kostenfreie Mitgliedschaft im Internationalen Controller Verein (ICV), die auch den Bezug des Controller Magazins einschließt.

Die Preisverleihung findet in Berlin am 12. November auf der ICV-Tagung 16. Controlling Innovation Berlin – CIB 2016 statt. Es wird erwartet, dass die Preisträger ihre Arbeit dort gemeinsam mit den betreuenden Professoren im Plenum vorstellen. Alle Bewerber um den Controlling-Nachwuchspreis haben die Möglichkeit zur kostenlosen Teilnahme. Die CIB ist eine alljährlich stattfindende, öffentliche Tagung des Internationalen Controller Vereins (ICV) und wird von den regionalen ICV-Arbeitskreisen Berlin, Berlin-Brandenburg, Franken, Sachsen, Thüringen, Weser-Harz veranstaltet.

Zur Ausschreibung:

Zur Hall of Fame:

Presseinformation NachwuchsPreis-Verleihung 2015:

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , , , ,

Controlling-Nachwuchspreis 2015 nach Graz, Nürnberg und Krefeld

7. November 2015

Bettina Schoberegger, FH Joanneum, Graz, erhält 1. Preis für Masterthesis „Zielkonflikte im Working Capital Management – Optimierung interner und externer Logistikprozesse durch verbesserte Interaktion“

DSC_2569[1]

Der Internationale Controller Verein (ICV) hat soeben den Controlling-Nachwuchspreis 2015 auf der Fachtagung 15. Controlling Innovation Berlin – CIB 2015 verliehen. Der 1. Preis ging an Dipl.-Ing. Bettina Schoberegger von der FH Joanneum in Graz. Platz zwei wurde zweimal vergeben, an: Thomas Weiszdorn (Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg) sowie an Daniel Erlemann (Hochschule Niederrhein).

Die Siegerarbeit von Bettina Schoberegger, „Zielkonflikte im Working Capital Management – Optimierung interner und externer Logistikprozesse durch verbesserte Interaktion“, ist in Graz von Prof. Dr. Martin Tschandl (Leiter des ICV-Arbeitskreises Österreich II) betreut worden. Die Arbeit von Thomas Weiszdorn, „Einfluss der Distributionsstrategie auf den marktorientierten Unternehmenswert – Empirische Analyse internationaler, börsennotierter Unternehmen“, betreute in Nürnberg Professor Thomas M. Fischer. Die Masterthesis von Daniel Erlemann, „Entwicklung eines Verfahrens zur angemessenen Berücksichtigung der Energiekosten im Rahmen eines Energiemanagementsystems gemäß ISO 50001:2011 in kleinen und mittleren Unternehmen am Beispiel der Frankenberg GmbH“, betreute in Krefeld Prof. Ulrich Nissen.

Die Preisträger hatte eine Jury unter der Leitung von Prof. Dr. Ute Vanini, Fachhochschule Kiel, FB Wirtschaft, gekürt. Der Jury gehören Gerhard Radinger, Trainer der CA Akademie AG in Wörthsee bei München, Dr. Hendrik Vater, CFO DHL Supply Chain Southern Europe, CFO Life Science & Healthcare Logistics DHL Supply Chain EMEA, Mitglied des ICV-Kuratoriums, und Ulrich Wilke, Berlin, an.

Masterthesis zur Optimierung des Working Capitals in Unternehmen
In ihrer Masterthesis beschäftigt sich die Nachwuchspreis-Trägerin mit der Optimierung des Working Capitals von Unternehmen. Da eine isolierte Optimierung des Working Capitals in einzelnen Funktionsbereichen zu negativen Auswirkungen entlang der Lieferkette führen kann, sind Optimierungen aufeinander abzustimmen und die gegenseitigen Auswirkungen auf die Supply Chain zu berücksichtigen. Im Working Capital Management kann dies durch einen ganzheitlichen, auf die Prozesse ent-lang der gesamten Lieferkette abgestimmten Ansatz erreicht werden. Dazu ist es notwendig, die Einflussfaktoren auf das Working Capital und insbesondere deren Wechselwirkungen zu identifizieren und zu analysieren. In ihrer Laudatio betonte die Jury-Vorsitzende, Prof. Dr. Ute Vanini, die Siegerarbeit beschäftige sich mit „einem aktuellen und sehr relevanten Thema, da eine reduzierte Kapitalbindung wesentlich zur Rentabilität und Liquidität eines Unternehmens beiträgt.“ Im ICV arbeitet seit 2010 der Fachkreis „Working Capital Management“.

In seiner Masterarbeit untersucht Thomas Weizdorn erstmalig den Einfluss der Distributionsstrategie auf den marktorientierten Unternehmenswert auf Basis einer großzahligen internationalen Stichprobe. Die empirische Analyse konnte den positiven Einfluss ausgewählter Distributionsstrategien auf die kurz- und die langfristige Umsatzentwicklung und die (Über-)Renditeentwicklung aufzeigen, jedoch nicht auf die Kapitalmarktperformance.

An der Masterthesis von Daniel Erlemann würdigte die Jury die „umfassende und strukturierte Bearbeitung einer praxisrelevanten Fragestellung.“ Der 2. Preisträger habe konkrete und direkt anwendbare Lösungsansätze für eine verbesserte Einbeziehung der Energiekosten in die Deckungsbeitragsrechnung eines Unternehmens entwickelt: „Ihm ist somit der Theorie-Praxis-Transfer in herausragender Weise gelungen.“

Während des Studiums innovative Lösungen für die Praxis entwickeln
Mit dem Controlling-NachwuchsPreis erkennt der ICV die Leistungen junger Nachwuchskräfte an, die bereits während ihres Studiums innovative wissenschaftliche Lösungen für praktische Probleme des Controllings entwickeln. Auch ihre Professorinnen und Professoren erfahren Anerkennung, weil sie den Praxisbezug in ihrer Lehre und Forschung pflegen und ihre Studierenden unterstützen. „Für die Controller-Praxis ist es von großer Bedeutung, dass sich Studierende während ihrer Ausbildung nicht nur mit theoretischen Konzepten und Methoden sondern auch mit deren praktischer Anwendung beschäftigen“, so Prof. Vanini.

Der Controlling-Nachwuchspreis ist insgesamt mit über 4.000 Euro dotiert, das Preisgeld geht jeweils zu 2/3 an den Studierenden und zu 1/3 an den betreuenden Lehrstuhl. Den seit 2005 alljährlich auf der Fachtagung Controlling Innovation Berlin – CIB verliehenen Preis sponsern Haufe Verlag und Haufe Akademie.

DSC_2570[1]

Die Controlling-Nachwuchspreisträgerin 2015 stellt im Plenum der CIB 2015 ihre Arbeit vor.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , ,

11 Bachelor- und Masterarbeiten bewerben sich um ICV-Controlling-NachwuchsPreis 2015

25. Juni 2015

Die Ausschreibungfrist für den ICV-Controlling NachwuchsPreis 2015 ist am 30. April zu Ende gegangen; „mit einem sehr positive Ergebnis“, wie Herwig R. Friedag berichtet. Insgesamt sind 11 Bachelor- und Masterarbeiten eingereicht worden. Beteiligt hatten sich Absolventen aus den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der
1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
2. FH JOANNEUM in Kapfenberg / Graz
3. Hochschule Niederrhein in Krefeld
4. Technische Universität Darmstadt
5. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
6. Technische Hochschule Deggendorf
7. Technische Universität München

8. Universität Rostock
9. FH Stralsund
10. Hochschule Aalen
11. Technische Universität Darmstadt

Die Themen reichen von “Zielkonflikte im Working Capital Management” über “interne Verrechnungspreisermittlung” bis hin zu “tatsächliche Vergütung von Vorstandsmitgliedern”. Diese zeigen auf, dass in den beteiligten Universitäten Praxisnähe großgeschrieben wird”, schreibt Herwig R. Friedag.

Die Vorauswahl der Arbeiten hatten Melanie Vesper-Gräske und Fabian Walther vom ICV-Arbeitskreis Berlin-Brandenburg organisiert. Im Ergebnis werden sieben Arbeiten (der zuerst aufgeführten Universitäten) nun in einer zweiten Bewertungsrunde von den Juroren Prof. Ute Vaninin (Uni Kiel), Gerhard Radinger (CA controller akademie), Dr. Hendrik Vater (dhl) und Ulrich Wilke (AK Berlin-Brandenburg) auf einer Sitzung in Hamburg detailliert besprochen und die diesjährigen Preisträger festgelegt.

Der ICV-Controlling-NachwuchsPreis ist mit über 4.000 EUR dotiert und wird von Haufe und der Haufe Akademie gesponsert. Die Preisgelder werden zu 2/3 an die Autoren der prämierten Arbeiten und zu 1/3 an die Lehrstühle der betreuenden Professoren ausgeschüttet. Zusätzlich erhalten alle Preisträger für ein Jahr eine kostenfreie Mitgliedschaft im Internationalen Controller Verein (ICV), die auch den Bezug des Controller Magazins einschließt.

Die Preisverleihung für den Controlling-Nachwuchspreis findet am Sonnabend, den 7. November 2015 auf der 15. CIB in Berlin statt. Es wird erwartet, dass die Preisträger ihre Arbeit auf der CIB, wenn möglich gemeinsam mit den betreuenden Professoren, einem breiten Publikum vorstellen.

Hier anmelden zur Controlling Innovation Berlin – CIB 2015.

cib Controller Kongress 2015

Controlling-NachwuchsPreis-Träger 2014

Die Controlling-Nachwuchspreisträger 2014 (v.l.n.r.): Simon Redlinger, HS Aalen, 1. Preis; Claudia Lisa Weißmann, TU Darmsatdt, 3. Preis; Christopher Kaufmann, HS Rosenheim, 2. Preis.

Internationaler Controller Verein

„Controlling-Nachwuchspreis 2013“ geht nach München, Darmstadt und Gießen

23. September 2013

Der Internationale Controller Verein (ICV) hat die Controlling-Nachwuchspreisträger 2013 gekürt. Der 1. Preis ging an Christopher Scheubel von der TU München, der 2. Preis an Tobias Zöller von der Technischen Universität Darmstadt und der 3. Preis an Christine Meyer von der Justus-Liebig-Universität Gießen. Die Preisverleihung fand am 21. September in Berlin während der Fachtagung Controlling Innovation Berlin – CIB 2013 statt. Preisträger Christopher Scheubel stellte im Plenum seine Arbeit vor.

cib-preistraeger-small

Unser Bild: Die Controlling-Nachwuchspreisträger 2013: Christopher Scheubel (rechts), Christine Meyer und Tobias Zöller. (Foto: Cathrin Bach)

Der 1. Preis wurde für die Diplomarbeit von Christopher Scheubel, Technische Universität München, vergeben. Die von Prof. Dr. Gunther Friedl und Dr. Sabine Pallas betreute Arbeit mit dem Titel Mehr…

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen, Szene , , , , , ,

Oi Torpedo