Mit dem starken Titel “Halt die Presse” macht die Juni-Ausgabe des “Manager Magazins” auf. Anhand aktueller Beispiele aus den üblichen Großunternehmen meint der Schwerpunkt: Die “4. Gewalt” hat an Einfluss verloren; gewonnen hätten wirtschaftlich starke Unternehmen mit ihren bezahlten “Einflüsterern”, die die Inhalte der Berichterstattung bestimmten. Ein prominenter Verleger spitzt es so zu: “… von der Staatskontrolle zum Controlling …” – Man kann sogar Überlegungen herauslesen, ob die Verlage des “Qualitätsjournalismus” nicht eine Art Sonderbehandlung (z.B. über Stiftungen mit öffentlicher Beteiligung oder Steuervergünstigungen) erhalten sollten, die diese Wirtschaftsunternehmen von den Geldströmen mächtiger Anzeigenkunden unabhängig machen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.