In einem lesenswerten “ReadWriteWeb”-Blog-Beitrag zu den 10 wichtigsten Social-Media-Trends 2011 ist Punkt 6 überschrieben mit: “ROI will be redefined”. Trotz zahlreicher Diskussionen zum ROI-Thema hätten die meisten Unternehmen noch keine Ahnung, wie ROI aussagekräftig gemessen werden könnte, wird von dem Technologie-Blog Forrester zitiert. Es gehe um ROI-Kennzahlen jenseits von der Anzahl “Mag ich”-Klicks und von Kommentaren. Die Verbindung mit messbaren Unternehmenszielen und den entsprechenden Kennzahlen werde entscheidend sein, einen nachvollziehbaren Zusammenhang zum Unternehmensergebnis herzustellen. Zur Umsetzung heißt es in dem Beitrag weiter: Unternehmen, die auf Social Media “Strategists” mit Marketing-Analyse-Background und unternehmensstrategischen Erfahrungen  zurückgreifen, würden schließlich den Wettlauf gewinnen, den “ROI-Code zu knacken”.

Ob Social Media oder auch die anderen Kommunikationskanäle: Der ICV-Fachkreis “Kommunikations-Controlling” ist in diesem Rennen gut dabei. Das vielbeachtete Statement “Grundmodell für Kommunikations-Controlling” vom Juni 2010 ist ein Meilenstein. Als ein Standard für das Management der Unternehmenskommunikation beinhaltet es die zentralen Bestandteile zum Aufbau von Kommunikations-Controlling. Dazu gehören die Entwicklung einer Zielkaskade für die Kommunikation und ein Wirkungsstufenmodell zu den einzelnen Kennzahlenkategorien für die Kommunikation.

Nachdem damit erstmals konkrete Handlungsempfehlungen für die strategische und operative Steuerung der Unternehmenskommunikation entwickelt sind, setzt der FAK seine Arbeit z.B. mit verschiedenen Praxis-Beispielen zielstrebig fort. – Das wird also auch in dieser Beziehung ein spannendes Jahr 2011!

Kommentare

  1. Hallo,
    im Rahmen meiner Abschlussarbeit im Bereich Marketing Controlling habe ich mich mit dem Thema ROI für Social Media auseinander gesetzt. Meiner Meinung nach, ist es nicht wichtig verückte Kennzahlen zu entwerfen (von denen gibt es genug), sondern Kennzahlen zu finden, die die Social Media Ziele korrekt wiedergeben. Weiteres zu meiner Arbeit ist auf http://bit.ly/h9nuBV zu finden.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.