Controlling heute Rosita Blaha

Archiv

Artikel Tagged ‘Icv-Kuratorium’

„Wie entwickeln sich die Controlling-Gehälter?“

14. Februar 2017

Wie entwickeln sich die Gehälter im Controllingbereich? In der aktuellen Benchmark-Studie „Gehalt und Boni der Controller“ rückt das WHU Controller Panel die Vergütung von Controllern in den Fokus und lädt alle ControllerInnen zur Online-Umfrage ein. Wer teilnimmt erhält lt. Initiatoren exklusiv einen Benchmark-Bericht.

In der Studie werden die Vergütung sowie verschiedene Facetten des Controllerberufs untersucht, darunter Arbeitszeit, Controllingerfolg und Jobzufriedenheit. Durch die Teilnahme an der Studie profitieren die Respondenten von ausführlichen Benchmarks, versichern die Initiatoren. So sollen sie erfahren, wie der Controllingbereich ihres Unternehmens im Vergleich zu anderen Unternehmen aufgestellt ist. Die Teilnehmer erhalten zudem die Möglichkeit, die eigenen Erfahrungen mit den Benchmarks der Studie nach Branche, Unternehmensgröße und Berufserfahrung zu vergleichen. Steht eine Gehaltsverhandlung an, so können die Ergebnisse der Studie als wertvolle Orientierung dienen.

Die Beantwortung des Fragebogens dauert – nach vorheriger kostenfreier Registrierung im WHU Controller Panel – ca. 10-15 Minuten. Die Teilnahme ist bis zum 19. März 2017 möglich. Die Umfrage ist anonym, die Angaben werden vertraulich behandelt.

Hier geht es zur Studie: WHU Controller Panel.

Panel Schaeffer Weber

Das WHU Controller Panel unter der Leitung von Prof. Dr. Utz Schäffer (Mitglied im ICV-Kuratorium) (links im Bild) und Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber (Vorsitzender ICV-Kuratorium) (rechts) wurde 2006 in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) gegründet. Seit 10 Jahren bietet das Panel wissenschaftlich fundierte Analysen und praxisrelevante Benchmarks zu wichtigen Facetten des Controllings. Über 1.000 Mitglieder nehmen regelmäßig an den Studien teil; darunter ein großer Anteil ICV-Mitglieder.

Methoden & Erfahrungen, Szene , , ,

CIS 2016 (8): Zalando Controlling-Chef zum agilen Reporting in der digitalen Wirtschaft

18. November 2016

_dsc5624

Das Thema „Digitale Transformation“ setzt sich auf der CIS 2016 fort. Dr. Jörg Engelbergs, Vice President Controlling, Zalando SE, Berlin, Mitglied des ICV-Kuratoriums, hält seinen Vortrag: „Controlling.com – Agiles Reporting in der digitalen Wirtschaft“. Es geht um Anforderungen an das Reporting in .com-Unternehmen: Welche Anforderungen stehen beim Zalando-Controlling? Wie werden diese erfüllt? Dr. Engelbergs beschreibt drei Eckpunkte für effektives Reporting: Workflows verbessern, Konsistenz der Daten sichern, Prozesse verschlanken durch Automatisierung.

Eingangs habe man sich Klarheit verschafft, welchen Zweck die Reporting-Systeme erfüllen sollen. Von „One-Page-only!“ bis zu beim Empfänger Nutzen stiftenden KPIs reichen die Anforderungen. Zentrale Forderung: „Lass uns anhand der Reports über Dinge sprechen, die wir beeinflussen können!“ Eine wesentliche Quelle sind bei Zalando Infos, die bei den Kunden gewonnen werden: „Was brauchen die Kunden?“

Sinn und Zweck von Reports ist eine zentrale Frage. Dr. Engelbergs verweist in diesem Zusammenhang auf die Messbarkeit, ob Reports von den Empfängern eigentlich gelesen werden. (Tipp!) Er berichtet von anfänglich bei Zalando eingerichteten, sich regelmäßig wiederholenden „Aufräum-Aktionen“, bei denen es um die Kernfrage geht: „Was muss verbessert werden?“ Ein „Tool-TÜV“ sorge dafür, dass jeder Report immer wieder auf den Prüfstand kommt. Von den zugrunde liegenden Datenströmen bis zum Layout müssen sich dort alle Komponenten bewähren.

Auch diese „Insights“ in Dr. Engelbergs CIS-Vortrag – in das Reportingsystem von Zalando und in Lösungsansätze zur kontinuierlichen Anpassung und Verbesserung in einem dynamischen Umfeld – geben den Zuhörern praktische Tipps für ihre tägliche Arbeit.

Internationaler Controller Verein, Live-Blogs, Methoden & Erfahrungen , , , , ,

Machen Sie mit beim Controller Panel! – Management Reporting auf dem Prüfstand

25. Oktober 2016

Ein gutes Reporting ist die Basis für eine erfolgreiche Unternehmenssteuerung. Doch was genau zeichnet ein gutes Reporting aus? Und wie verändert sich das Management Reporting im Zuge der Digitalisierung? Mit der aktuellen Studie „Trends und Innovationen im Reporting“ will das WHU Controller Panel umfassende Antworten auf diese und weitere Fragen liefern. Alle interessierten Controllerinnen und Controller sind herzlich eingeladen, mit ihrer Teilnahme zum Erfolg der Studie beizutragen.

Das WHU Controller Panel unter der Leitung von Prof. Dr. Utz Schäffer (Mitglied im ICV-Kuratorium) und Prof. Dr. Dr. h. c. Jürgen Weber (Vorsitzender ICV-Kuratorium) wurde 2006 in Kooperation mit dem Internationalen Controller Verein (ICV) gegründet. Seit 10 Jahren bietet das Panel wissenschaftlich fundierte Analysen und praxisrelevante Benchmarks zu wichtigen Facetten des Controllings. Über 1.000 Mitglieder nehmen regelmäßig an den Studien teil; darunter ein großer Anteil ICV-Mitglieder.

Laut Initiatoren erhalten die Teilnehmer der Studie „Trends und Innovationen im Reporting“ einen exklusiven Ergebnisbericht. Die Beantwortung des Online-Fragebogens soll – nach vorheriger kostenfreier Registrierung im WHU Controller Panel – ca. 10 Minuten dauern. Außerdem wird versichert, dass alle Angaben streng vertraulich behandelt werden.

Also: Bitte mitmachen!04-campus

Alljährlich stellt Prof. Dr. Dr. h.c. Jürgen Weber auf dem WHU Campus for Controlling in Vallendar (Bild) aktuelle Ergebnisse des Controller Panels vor.

Tetyana Kellerhoff von der WHU – Otto Beisheim School of Management berichtet in der neuen Ausgabe des „Controller Magazins“ vom 10. Campus for Controlling am 16. September: „Welche Ergebnisse erbrachte die jüngste Umfrage aus dem Panel, die sich explizit mit der Frage nach Veränderungen im Controlling beschäftigte. Demnach sind drei Viertel der Befragten (74%) der Ansicht, dass sich das Controlling in den letzten zehn Jahren tatsächlich verändert hat. Die zentralen Veränderungen in der Toolbox der Controller sind wesentlich von der Entwicklung der IT-Systeme geprägt (inkl. Megatrends wie BI und Big Data). Eine weitere entscheidende Entwicklung betrifft die Aufgaben. In ihrer Rolle als Business Partner müssen Controller heute einerseits makroökonomische Veränderungen im Blick behalten. Andererseits sind sie bei dem Thema Strategie und einer besseren Marktbearbeitung gefordert. Die Tatsache, dass das Controlling für unternehmerische Entscheidungen immer gefragter wird, hat offensichtlich eine positive Wirkung: 60% der Befragten sind der Meinung, dass ihr Standing beim Management heute deutlich besser ist als vor zehn Jahren.“

Internationaler Controller Verein, Szene , , , ,

ICV-Kurator Dr. Klaus Schubert jetzt Geschäftsführer in der BA-Zentrale

21. Oktober 2016

schuberth-2015

 

Seit April 2015 ist Dr. Klaus Schuberth Mitglied im Kuratoium des Internationalen Controller Vereins (ICV). Seit wenigen Tagen, seit dem 4. Oktober, ist er Geschäftsführer der Bereiche Controlling, Finanzen, Statistik und Einkauf in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit.

Nach zweijähriger Tätigkeit in Sachsen, wo er Vorsitzender der Geschäftsführung der BA-Regionaldirektion Sachsen war, ist er damit nach Nürnberg zurückgekehrt. „Die zwei Jahre in Sachsen gehören zu den schönsten meiner inzwischen 25-jährigen Tätigkeit in der Bundesagentur für Arbeit. Ich gehe mit einem weinenden Auge, denn ich habe in Sachsen engagierte Menschen kennen und schätzen gelernt. Gemeinsam haben wir den Arbeitsmarkt im Freistaat ein gutes Stück weiter vorangebracht“, so Schuberth. „Gleichzeitig freue ich mich auf die neuen Aufgaben. Dabei werde ich auch von der Erfahrung und dem Wissen, dass ich hier in Sachsen erworben habe, profitieren. Sachsen hat mich geprägt und weitergebracht.“

Dr. Klaus Schubert war von 2007 bis 2010 Bereichsleiter Controlling in der Zentrale der BA. Nach weiteren Etappen im Bundesministerium der Verteidigung, Berlin, wo er Mitglied im Arbeitsstab Umbau der Bundeswehr war (2010 – 2011), als Geschäftsführer Grundsicherung in der Regionaldirektion Baden-Württemberg (2012) sowie als Bereichsleiter Finanzen, Zentrale der BA (2013 – 2014), war er nach Sachsen gegangen.

Dem neuen BA-Geschäftsführer, Dr. Klaus Schubert, viel Erfolg in seiner neuen verantwortungsvollen Position!

Internationaler Controller Verein, Szene , ,

ICV-Experten auf 30. Stuttgarter Controller-Forum

21. September 2016

daacke-stuttgart-forum-2016-2Jetzt spricht auf dem 30. Stuttgarter Controller-Forum ICV-Vorstandsmitglied Matthias von Daacke, Director Controlling – Sales & Subsidiaries BLANCO GmbH & Co. KG (Bild links). Sein Thema ist „Integrierte Vertriebsplanung mit BW on HANA“.

Detailliert beschreibt er den Planungsprozesses der Unternehmensgruppe. BLANCO hatte HANA eingeführt und darauf basierend „BLANCO SPA“ (Blanco Sales Planning Application) entwickelt. „Fitness kann auch weh tun“, erklärt von Daacke eingangs zwar augenzwinkernd, aber in seiner Präsentation zeigt er viele überzeugende Verbesserungen auf. Der wesentliche Vorteil der HANA-Einführung sind klare Performance Fortschritte: deutlich gewachsene Verarbeitsgeschwindigkeit, größere Datenvolumina.

BLANCO sei es ebenso gelungen, bis dato üblichen Aussagen wie „Die Planung hat doch der Controller gemacht“, die Grundlage zu nehmen: das Reporting im Management wird inzwischen co-moderiert von Vertrieb und Controlling. Seinen tiefe Einblicke in die Praxis eines Mittelständlers bietenden Vortrag schließt von Daacke mit der Vorstellung von „What happens if“-Szenarien. Im Anschluss steht Matthias von Daacke in der von Tagungsleiter Dr. Uwe Michel (Bild rechts), Vorstandsmitglied der Horváth AG und Co-Leiter der ICV-Ideenwerkstatt, moderierten Fragerunde Rede und Antwort.

An diesem Mittwoch werden noch drei weitere ICV-Experten im „Haus der Wirtschaft“ referieren. Gestern hatte auf der Stuttgarter Tagung bereits ICV-Kuratoriumsmitglied Dr. Jörg Engelbergs, Vice President Controlling, Zalando SE, zum Thema „Big Data & Analytics“ gesprochen.

Internationaler Controller Verein, Methoden & Erfahrungen , , , ,

ICV-Kuratoriumsmitglied Dr. Peter Petrin wird HWZ Rektor

8. Juli 2016

Interview PetrinDr. Peter Petrin, Direktor des SIB Schweizerisches Institut für Betriebsökonomie, ist von der Mitgliederversammlung des Internationalen Controller Vereins (ICV) am 24. April 2016 zum Mitglied des ICV-Kuratoriums gewählt worden. Wie das Schweizer Fachmagazin „rechnungswesen & controlling“ in seiner Ausgabe 2/2016 berichtet, wird Dr. Petrin ab dem 1. Januar 2017 Rektor der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich.

In einem ausführlichen Interview für die Zeitschrift berichtet Dr. Petrin über Meilensteine des SIB, seine neuen beruflichen Herausforderungen und wie er die Bildungslandschaft Schweiz sieht. Das Gespräch ist eine gelungene Gelegenheit, die Person Dr. Peter Petrin kennenzulernen.

Mit freundlicher Genehmigung des Verlages dürfen wir das Interview hier ebenfalls veröffentlichen: Interview mit Peter Petrin (PDF).

Internationaler Controller Verein, Szene , , ,

Oi Torpedo